Bedřich Václavek

Bedřich Václavek

Bedřich Václavek (Pseudonyme: P. Bok; L. Čivrný) (* 10. Januar 1897 in Čáslavice, Österreich-Ungarn; † 5. März 1943 im KZ Auschwitz) war ein tschechischer Literaturkritiker und Theoretiker.



Leben




Nach dem Abitur 1915 auf dem Gymnasium in Třebíč diente er bis zum Ende des Ersten Weltkrieges in der Armee. Von 1918 bis 1923 studierte Václavek an der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität in Prag Bohemistik und Germanistik. 1922 ging er nach Berlin und studierte dort Theaterwissenschaften und Journalismus. Von 1923 lehrte er ein Jahr lang am staatlichen Realgymnasium in Staré Brno, danach übernahm er den Posten eines Bibliothekars in der Landes- und Universitätsbibliothek in Brünn. 1933 wird er wegen der Mitgliedschaft zu linksorientierten politischen Gruppen in die Universitätsbibliothek nach Olmütz versetzt. 1939 habilitiert er ohne Bestätigung durch das Schulministerium über Schriftentum und Volkstradition. 1940 zieht er sich in den Untergrund zurück, wird 1942 gefangengenommen und nach Inhaftierung im Gefängnis Pankraz in das KZ Auschwitz überführt.

Biographie




  • Ludvík Svoboda: Bedřich Václavek jako sociolog literatury, 1947
  • Jiří Taufer: O Bedřich Václavek , 1957
  • Květoslav Chvatík: Bedřich Václavek a vývoj české marxistické estetiky, 1962
  • mehr zu "Bedřich Václavek" in der Wikipedia: Bedřich Václavek

    Geboren & Gestorben

    Geboren:
    thumbnail
    Bedřich Václavek wird in Čáslavice geboren. Bedřich Václavek (Pseudonyme: P. Bok; L. Čivrný), war ein tschechischer Literaturkritiker und Theoretiker.

    thumbnail
    Bedřich Václavek war im Sternzeichen Steinbock geboren.

    Lehre > Sammelwerk

    1955

    thumbnail
    České světské písně zlidovělé, (Mitautor Robert Smetana

    1950

    thumbnail
    Historie utěšené a kratochvilné, 1941 (Pseudonym L. Čivrný)

    1949

    thumbnail
    Kniha satir, (Mitautor D.

    1949

    thumbnail
    Český národní zpěvník, (Mitautor Robert Smetana), 1940

    1949

    thumbnail
    České písně kramářské, (Mitautor Robert Smetana), 1937

    Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

    1962

    Biografie:
    thumbnail
    Květoslav Chvatík: Bedřich Václavek a vývoj české marxistické estetiky

    1957

    Biografie:
    thumbnail
    Jiří Taufer: O Bedřich Václavek

    1951

    Lehre > Übersetzungen:
    thumbnail
    Gottfried Keller: Zelený Jindřich, 1931

    1947

    Biografie:
    thumbnail
    Ludvík Svoboda: Bedřich Václavek jako sociolog literatury

    1941

    Lehre > Übersetzungen:
    thumbnail
    Hans Fallada: Zelený Gustav

    Lehre > Fachbücher

    1983

    thumbnail
    Korespondence Bedřich Václavek s Hanou Humlovou

    1980

    thumbnail
    Ruská revoluce a literatura

    1980

    thumbnail
    Tvorba a skutečnost

    1978

    thumbnail
    Juvenilie

    1975

    thumbnail
    Kritické stati z třicátých let

    "Bedřich Václavek" in den Nachrichten