Belagerung von Antwerpen (1584–1585)

Die Belagerung von Antwerpen durch Truppen des spanischen Königs Philipp II. erfolgte in der Zeit von Juli 1584 bis August 1585 im Rahmen des Achtzigjährigen Krieges, in dem sich die ursprünglich Siebzehn Provinzen der Spanischen Niederlande – darunter auch Antwerpen – gegen die Herrschaft des spanischen Königs erhoben hatten.

mehr zu "Belagerung von Antwerpen (1584–1585)" in der Wikipedia: Belagerung von Antwerpen (1584–1585)

Antike

1584

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Am 3. Juli beginnt die rund einjährige Belagerung von Antwerpen durch Alexander Farnese, den neuen Statthalter des spanischen Königs Philipp II. in den Niederlanden. Er versucht dafür, die Schelde unterhalb Antwerpens durch eine Schiffbrücke gänzlich zu sperren.

Politik & Weltgeschehen

Achtzigjähriger Krieg:
thumbnail
Eine bei der Belagerung von Antwerpen im Achtzigjährigen Krieg von den Spaniern unter Alessandro Farnese über die Schelde geschlagene Schiffbrücke wird durch Sprengschiffe des Italieners Federigo Giambelli teilweise zerstört. Da man in Antwerpen den Erfolg dieser Aktion nicht gleich bemerkt, können die Spanier die Brücke jedoch wiederherstellen. Wenig später, am 17. August, muss Antwerpen sich den Spaniern ergeben.

"Belagerung von Antwerpen (1584–1585)" in den Nachrichten