Benediktpreis von Mönchengladbach

Mit dem Benediktpreis von Mönchengladbach werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, deren wertorientiertes Handeln namentlich in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur vor dem Hintergrund der christlichen-abendländischen Erfahrungen besonders herausragt und beispielhaft für die Zukunft ist. Im Jahre 2014 wurde dieser Preis in Kooperation mit der Stadt Mönchengladbach erstmals von dem im Jahre 2013 neu gegründeten Verein „Benediktpreis von Mönchengladbach e. V.“ verliehen. Begleitet wird der Preis von einer Urkunde, einer von dem Düsseldorfer Bildhauer Erwin Nöthen gestalteten Medaille, die Benedikt von Nursia wiedergibt, sowie von einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro, das vom Preisträger jeweils für gemeinnützige Zwecke verwendet wird. Der Preis wird von der Gladbacher Bank AG gefördert.

mehr zu "Benediktpreis von Mönchengladbach" in der Wikipedia: Benediktpreis von Mönchengladbach

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

Werk > Ehrung:
thumbnail
Benediktpreis von Mönchengladbach: Verdienste um das Benediktinische Erbe (Notker Wolf)

1986

Ehrung:
thumbnail
Benediktpreis von Mönchengladbach (Ludwig Soumagne)

1983

Auszeichnungen:
thumbnail
Internationaler Benediktpreis der Stadt Mönchengladbach (Otto von Habsburg)

1978

Ehrung:
thumbnail
Benediktpreis der Stadt Mönchengladbach (Ernst Klusen)

1975

Ehrung:
thumbnail
Benediktpreis von Mönchengladbach (Wilhelm Wachtendonk)

"Benediktpreis von Mönchengladbach" in den Nachrichten