Bereicherungsrecht

Das Bereicherungsrecht ist ein Teilgebiet des Zivilrechts. Es befasst sich mit der Rückabwicklung rechtsgrundloser Vermögensverschiebungen.

mehr zu "Bereicherungsrecht" in der Wikipedia: Bereicherungsrecht

Wirtschaft

thumbnail
Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel erhebt in einem Artikel gegenüber dem Vorstand des deutschen gewerkschaftseigenen Baukonzerns Neue HeimatBereicherungsvorwürfe. Ins Visier gerät vor allem der Vorstandsvorsitzende Albert Vietor.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2003

thumbnail
Leben > Lordrichter und bedeutende Urteile: Wilson v First County Trust Ltd (No 2) : In diesem Verfahren aus den Rechtsgebieten Menschenrechte, Verbraucherschutz und Vertragsrecht kam es zu einer wichtigen Entscheidung über die Anwendbarkeit des Art. 1 Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) und die Nutzung des Hansard bei Rechtsstreitigkeiten sowie zu Ansprüchen aufgrund des Verbraucherkreditgesetzes (Consumer Credit Act 1974) bei ungerechtigfertigter Bereicherung. (Donald Nicholls, Baron Nicholls of Birkenhead)

1943

thumbnail
Leben > Bedeutende Urteile als Lordrichter: Fibrosa Spolka Akcyjna v Fairbairn Lawson Combe Barbour Ltd : In diesem Verfahren aus dem Contract Law ging es überwiegend um die Thematik der sogenannten „Frustration of purpose“, eine Art von Verteidigung zur Erreichung des Vertragszweckes, sowie um Fragen der ungerechtfertigten Bereicherung. (Robert Wright, Baron Wright)

"Bereicherungsrecht" in den Nachrichten