Berliner Morgenpost

Die Berliner Morgenpost ist eine deutsche regionale Tageszeitung im Großraum Berlin. Sie wurde 1898 gegründet und gehört seit 2014 zur Funke Mediengruppe. Das Blatt erscheint täglich. Die verkaufte Auflage beträgt 80.574 Exemplare, ein Minus von 55,3 Prozent seit 1998.

mehr zu "Berliner Morgenpost" in der Wikipedia: Berliner Morgenpost

Geboren & Gestorben

1969

thumbnail
Geboren: Michael Behrendt (Journalist) wird geboren. Michael Behrendt ist Chefreporter der Berliner Morgenpost und leitet die Polizeiredaktion. Er bearbeitet als Journalist die Bereiche Pädophilie, Kinderhandel und Rocker. Seit seinem 18. Lebensjahr schreibt er u.a. für BILD Berlin und die BZ. Als Kriegsberichterstatter reiste er unter anderem nach Bosnien, Afghanistan, Ruanda und in den Libanon. Er lebt mit seiner Familie bei Berlin.
thumbnail
Geboren: Gero Hütter wird geboren. Gero Hütter ist ein deutscher Hämatologe. Hütter und sein Team transplantierten Knochenmark, in dem ein entscheidender HIV-Rezeptor fehlte, dem Leukämiepatienten Timothy Ray Brown, der außerdem HIV infiziert war. In der Folge war HIV bei ihm nicht mehr nachweisbar. Der Fall erzeugte ein starkes Medienecho, und Hütter wurde einer der „Berliner des Jahres“ 2008 der Berliner Morgenpost.

1966

thumbnail
Geboren: Carsten Erdmann wird geboren. Carsten Erdmann ist ein deutscher Journalist. Er ist seit dem 1. Mai 2004 Chefredakteur der Berliner Morgenpost und verantwortet auch das Internetportal Morgenpost Online sowie das Berliner Morgenpost Wochenend-Extra, das seit September 2008 in Millionenauflage kostenlos an Berliner Haushalte verteilt wird.
thumbnail
Geboren: Wolfram Weimer wird in Gelnhausen, Hessen geboren. Wolfram Weimer ist ein deutscher Verleger und Publizist. Er war von 2000 bis 2002 Chefredakteur von Die Welt und Berliner Morgenpost, von 2004 bis Januar 2010 des von ihm gegründeten Politik-Magazins Cicero und von September 2010 bis Juli 2011 vom Focus. 2012 gründete er die Weimer Media Group, in der einige Wirtschaftsmedien verlegt werden.
thumbnail
Geboren: Dieter Stolte wird in Köln geboren. Dieter Stolte ist ein deutscher Journalist und ehemaliger Fernsehmanager. Von 1982 bis 2002 war er Intendant des ZDF. Von 2002 bis Februar 2010 war er als Herausgeber der Zeitungen Die Welt und Berliner Morgenpost tätig. Er ist Aufsichtsratsvorsitzender der Ströer Media SE.

Kunst & Kultur

1901

Galerie:
thumbnail
Plakat für die Berliner Morgenpost (Edmund Edel)

Illustrationen und Comics

1920

thumbnail
Zeitung „Berliner Morgenpost“ (Federzeichnungen) (Fritz Lattke)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1999

Gründung:
thumbnail
Immonet ("Immonet.de") ist ein von der Hamburger Immonet GmbH betriebenes Immobilienportal. Zu dem Vermarktungsnetzwerk von Immonet gehören unter anderem General-Interest-Portale wie Bild.de und eBay, sowie die zur Axel Springer AG gehörenden Tageszeitungen Berliner Morgenpost, Die Welt und Hamburger Abendblatt.

Kritiken

1932

thumbnail
„Dass der Stoff an sich filmisch äußerst dankbar ist, weiß man seit WegenersGolem‘ und vielen anderen Werken, die dasselbe Thema berühren. Hier hat man aber eine billige Jahrmarkts-Schaubuden-Angelegenheit daraus gemacht, die in Amerika angeblich ein Riesenerfolg war, jedoch durch ihre einfältige und einfallslose Regie nichts für ein anspruchsvolles Publikum ist. Schauspielerisch sind da kaum Aufgaben zu lösen. Alles nur klanglose Figuren bis auf den künstlichen Menschen, in dessen Rolle sich ein neuer Mann, Boris Karloff, präsentiert, der in Maskenkünsten dem toten Lon Chaney nacheifert. Das Publikum ging verärgert und pfeifend aus dem Theater.“ – Berliner Morgenpost im Mai (Frankenstein (1931))

1932

thumbnail
„Dass der Stoff an sich filmisch äußerst dankbar ist, weiß man seit WegenersGolem“ und vielen anderen Werken, die dasselbe Thema berühren. Hier hat man aber eine billige Jahrmarkts-Schaubuden-Angelegenheit daraus gemacht, die in Amerika angeblich ein Riesenerfolg war, jedoch durch ihre einfältige und einfallslose Regie nichts für ein anspruchsvolles Publikum ist. Schauspielerisch sind da kaum Aufgaben zu lösen. Alles nur klanglose Figuren bis auf den künstlichen Menschen, in dessen Rolle sich ein neuer Mann, Boris Karloff, präsentiert, der in Maskenkünsten dem toten Lon Chaney nacheifert. Das Publikum ging verärgert und pfeifend aus dem Theater.“ – Berliner Morgenpost im Mai (Frankenstein (1931))

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

thumbnail
Ehrung: Amnesty International Filmpreis, Preis der Gilde deutscher Filmkunsttheater und Leserpreis der Berliner Morgenpost (jeweils im Rahmen der Berlinale ) für Sturm (Britta Knöller)

2009

thumbnail
Ehrung: Amnesty International Filmpreis, Preis der Gilde deutscher Filmkunsttheater und Leserpreis der Berliner Morgenpost der Internationalen Filmfestspiele Berlin für Sturm (Hans-Christian Schmid)

2004

thumbnail
Ehrung: Leserpreis der Berliner Morgenpost bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin für Dealer (Benedek Fliegauf)

1987

thumbnail
Ehrung: Preis der Lesejury der Berliner Morgenpost für Randa Haines

1980

thumbnail
Ehrung: Internationale Filmfestspiele Berlin: FIPRESCI-Preis sowie Preis der Leserjury der Berliner Morgenpost (für Solo Sunny) (Wolfgang Kohlhaase)

Medienberichte

2014

thumbnail
N.N.: Reif für die Insel - Als die Royals aus Hannover kamen, in: Berliner Morgenpost vom 20. Mai , online zuletzt abgerufen am 9. Mai

"Berliner Morgenpost" in den Nachrichten