Berliner Stadtschloss

Das Berliner Schloss, seit dem 19. Jahrhundert auch Berliner Stadtschloss genannt, war das dominierende Bauwerk in der historischen Mitte Berlins. Das Residenzschloss der Hohenzollern wurde 1442 im Auftrag der Markgrafen und Kurfürsten von Brandenburg auf der Spreeinsel in Alt-Cölln im heutigen Ortsteil Mitte erbaut. Das Schloss wurde nach barocken Erweiterungen ab 1702 zur königlich-preußischen und ab 1871 kaiserlichen Residenz im Deutschen Kaiserreich. Es galt wegen seiner hauptsächlich von Andreas Schlüter geschaffenen Fassaden und Innenräume als ein Hauptwerk des Barock. Seit der Zeit der Weimarer Republik beherbergte es das nun Schlossmuseum genannte Kunstgewerbemuseum Berlin und andere Institutionen, im Schlüterhof fanden Konzerte statt.

Im Jahr 1950 beschloss die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) auf ihrem III. Parteitag, das im Zweiten Weltkrieg zum größten Teil ausgebrannte Gebäude vollständig zu beseitigen, um an seiner Stelle für Großdemonstrationen den Marx-Engels-Platz anzulegen. Diese Vernichtung von Kulturgut wurde weltweit öffentlich kritisiert.

mehr zu "Berliner Stadtschloss" in der Wikipedia: Berliner Stadtschloss

Geboren & Gestorben

2004

thumbnail
Gestorben > 21. Jahrhundert: Marvin Davis, US-amerikanischer Multimilliardär (25. September)
thumbnail
Geboren: Richard Schröder (Theologe) wird in Frohburg geboren. Richard Schröder ist ein deutscher Philosoph und evangelischer Theologe. Von 1991 bis zur Emeritierung nach Vollendung des 65. Lebensjahres gehörte er zum Lehrkörper der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Am 18. März 1990 wurde er in die Volkskammer gewählt, war dort vom 3. April bis zum 21. August Fraktionsvorsitzender der SPD und vom 3. Oktober 1990 bis zur Konstituierung des zwölften Bundestages nach der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl am 2. Dezember 1990 Mitglied des elften deutschen Bundestages. Er ist Vorsitzender des Fördervereins Berliner Schloss und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Nationalstiftung.
thumbnail
Geboren: Franco Stella wird in Thiene, Provinz Vicenza geboren. Franco Stella ist ein italienischer Architekt. Größere internationale Bekanntheit erwarb Stella 2008 mit dem Gewinn des Wettbewerbs um den Wiederaufbau des Berliner Schlosses.
thumbnail
Geboren: Wilhelm von Boddien wird in Stargard in Pommern geboren. Wilhelm von Boddien, ist ein deutscher Kaufmann und Geschäftsführer des Fördervereins für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses. Er entstammt dem mecklenburgischen Adelsgeschlecht Boddien.
thumbnail
Geboren: Bruno Flierl wird in Bunzlau geboren. Bruno Flierl ist ein deutscher Architekt, Architekturkritiker und Publizist. Flierl gilt als der Experte für die Architektur und den Städtebau der DDR. Er hat sich in der Debatte um den Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses für den Erhalt des Palastes der Republik ausgesprochen. Des Weiteren hat er die Gestaltungsvorgaben für den Pariser Platz ausgearbeitet. Bruno Flierl publiziert in der Zeitung Neues Deutschland.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1907

thumbnail
Werk: Bronzestatue Wilhelms II. von Oranien auf der Lustgartenterrasse des Berliner Schlosses (eingeweiht von Kaiser Wilhelm II. am 19. Mai gemeinsam mit 4 Standbildern anderer Oranier von Adolf Brütt, Walter Schott, Martin Wolff und Heinrich Baucke) (Wilhelm Haverkamp)

1907

thumbnail
Werk: Bronzestatue Wilhelms? II. von Oranien auf der Lustgartenterrasse des Berliner Schlosses (eingeweiht von Kaiser Wilhelm? II. am 19.? Mai gemeinsam mit 4 Standbildern anderer Oranier von Adolf Brütt, Walter Schott, Martin Wolff und Heinrich Baucke) (Wilhelm Haverkamp)

1901

thumbnail
Werk: Mitte, Kaiser Wilhelm I.-Standbild (Marmor) im Berliner Stadtschloss, Weißer Saal; Folgeauftrag der Siegesallee-Arbeit, erteilt von Wilhelm? II., dem die provisorische Ausführung Emil Hundriesers nicht zugesagt hatte (Cuno von Uechtritz-Steinkirch)

1895

thumbnail
Werk: Deckenschmuck im Weißen Saal des Berliner Stadtschlosses (Ernst Westphal)

1894

thumbnail
Werk: Marmor-Standbild König Friedrich Wilhelm? II. im Weißen Saal des Stadtschlosses Berlin (insgesamt neun Standbilder von verschiedenen Bildhauern) (Alexander Calandrelli)

Künstlerische Bedeutung

1945

1920

thumbnail
Schlüterhof um 1920

1913

thumbnail
Nordseite mit Lustgarten

1900

thumbnail
Saaldetail, um 1900

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
DDR: Im Stadtzentrum Berlins wird auf Anordnung von Walter Ulbricht mit der Sprengung des Berliner Schlosses begonnen.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Novemberrevolution: Reichskanzler Max von Baden verkündet eigenmächtig die Abdankung von Kaiser Wilhelm II. und betraut Friedrich Ebert mit den Amtsgeschäften. Der Sozialdemokrat Philipp Scheidemann ruft gegen 14 Uhr vom Reichstagsgebäude aus die „deutsche Republik“ aus. Zwei Stunden später verkündet der Spartakist Karl Liebknecht vom Berliner Stadtschloss aus die „deutsche Räterepublik“. (9. November)

Gebäudesprengungen

1950

thumbnail
Berliner Stadtschloss (Sprengung)

Nachnutzung des Schloßplatzes ab 1950 > Palast der Republik

1952

thumbnail
Die Tribüne an der Stelle des Schlosses auf dem Marx-Engels-Platz, Sommer

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland: Der Architekt Francesco Stella gewinnt den Wettbewerb zur Gestaltung des Humboldtforums mit seinem Entwurf der rekonstruierten Fassaden des Berliner Stadtschlosses. Drei der vier Fassaden sollen rekonstruiert werden, allerdings soll die Ostfassade des Schlosses zur Spreeseite hin nicht originalgetreu nachgebaut werden.

"Berliner Stadtschloss" in den Nachrichten