Bernd Rosemeyer

Bernd Rosemeyer (* 14. Oktober 1909 in Lingen (Ems); † 28. Januar 1938 auf der Reichsautobahn Frankfurt–Darmstadt bei Mörfelden-Walldorf) war ein deutscher Motorrad- und Automobilrennfahrer.

Vor dem Zweiten Weltkrieg zählte er zu den bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Rennfahrern.

mehr zu "Bernd Rosemeyer" in der Wikipedia: Bernd Rosemeyer

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Bernd Rosemeyer, deutscher Automobilrennfahrer der Vorkriegszeit (+ 1938)

Bedeutende Titel

1937

thumbnail
Donington Grand Prix

1937

thumbnail
Vanderbilt Cup, New York

1937

thumbnail
Coppa Acerbo, Pescara, Italien

1937

thumbnail
Eifelrennen

1936

thumbnail
Großer Preis von Italien

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Auf einem Autobahnstück bei Frankfurt erreicht Bernd Rosemeyer mit einem Auto-Union-Wagen auf über einem Kilometer eine Geschwindigkeit von 440 km/h.

Sport

thumbnail
Auf der Reichsautobahn Frankfurt–Darmstadt bei Mörfelden kommt der Rennfahrer Bernd Rosemeyer bei Weltrekordversuchen in einem Auto-Union-Rennwagen ums Leben: eine Windbö erfasst den Wagen bei ca. 400 km/h und wirft ihn gegen eine Brückenböschung.

"Bernd Rosemeyer" in den Nachrichten