Bernhard von Clairvaux

Der heilige Bernhard von Clairvaux (* um 1090 auf Burg Fontaine-lès-Dijon bei Dijon; † 20. August 1153 in Clairvaux bei Troyes) war ein mittelalterlicher Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker. Er war einer der bedeutendsten Mönche des Zisterzienserordens, für dessen Ausbreitung über ganz Europa er verantwortlich war.

mehr zu "Bernhard von Clairvaux" in der Wikipedia: Bernhard von Clairvaux

Europa

1146

thumbnail
31. März: Nach einer Predigt Bernhards von Clairvaux erklärt Frankreichs König Ludwig VII. in Vézelay seinen Willen, den Zweiten Kreuzzug durchzuführen.

Religion

1149

thumbnail
Bernhard von Clairvaux beginnt sein Hauptwerk De consideratione (bis 1152).
thumbnail
Auf dem Konzil von Sens wird Peter Abaelard, einer der wichtigsten Gelehrten seiner Zeit, von Bernhard von Clairvaux der Häresie angeklagt und verurteilt.
thumbnail
Der Gegenpapst Viktor IV. verzichtet, wenige Wochen nach seiner Wahl im Januar, auf das Papstamt. Die Intervention Bernhards von Clairvaux hat diese Entscheidung gefördert.

1115

thumbnail
Der ZisterziensermönchBernhard gründet in der westlichen Champagne das Kloster Clairvaux.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Bernhard von Clairvaux, mittelalterlicher Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker (* um 1090)

Naher Osten

1127

thumbnail
1. Adventsonntag: Bernhard von Clairvaux ernennt Hugo von Payns zum ersten Großmeister des Templerordens.

Kunst & Kultur

1136

Religion & Kultur:
thumbnail
Bernhard von Clairvaux lässt die Grundsteine für das erste rechtsrheinische Zisterzienserkloster legen, aus dem später Kloster Eberbach hervorgeht.

"Bernhard von Clairvaux" in den Nachrichten