Bezirk Rostock

Basisdaten
Verwaltungssitz:Rostock
Flche:7075 km
Einwohner:916.500 (1989)
Kfz-Kennzeichen:A
Karte
District of Rostock in German Democratic Republic.svg

Der Bezirk Rostock, inoffiziell auch Ostseebezirk genannt, wurde im Zuge der Verwaltungsreform von 1952 in der Deutschen Demokratischen Republik als einer von insgesamt 14 Bezirken eingerichtet. Er vereinigte die ostseenahen Gebiete des aufgelösten Landes Mecklenburg-Vorpommern, womit er nahezu die gesamte Ostseeküste der DDR umfasste (ein Teil der Küstenlinie des Stettiner Haffs gehörte zum Bezirk Neubrandenburg). Der Rostocker Bezirk führte kein Wappen, gelegentlich wurde jedoch das Stadtwappen der Stadt Rostock als Symbol für den Bezirk verwendet. Mit der Wiedererrichtung der Länder durch die deutsche Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurde der Bezirk Rostock erneut Teil von Mecklenburg-Vorpommern.



Inhaltsverzeichnis



Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk umfasste die Stadtkreise

sowie folgende Kreise:



Verwaltungs- und Parteichefs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende des Rates des Bezirkes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Sekretre der SED-Bezirksleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1961: 831.900
  • 1964: 834.593
  • 1971: 859.415
  • 1981: 889.121
  • 1989: 916.500


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Halbrock: ?Freiheit heit, die Angst verlieren.? Verweigerung, Widerstand und Opposition in der DDR. Der Ostseebezirk Rostock. Vandenhoeck & Ruprecht, Gttingen 2., korrigierte Aufl. 2015, ISBN 978-3-525-35118-5.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ? ab"40 Jahre DDR" - Staatliche Zentralverwaltung fr Statistik, Mai 1989

Der Bezirk Rostock, inoffiziell auch Ostseebezirk genannt, wurde im Zuge der Verwaltungsreform von 1952 in der Deutschen Demokratischen Republik als einer von insgesamt 14 Bezirken eingerichtet. Er vereinigte die ostseenahen Gebiete des aufgelösten Landes Mecklenburg-Vorpommern, womit er nahezu die gesamte Ostseeküste der DDR umfasste (ein Teil der Küstenlinie des Stettiner Haffs gehörte zum Bezirk Neubrandenburg). Der Rostocker Bezirk führte kein Wappen, gelegentlich wurde jedoch das Stadtwappen der Stadt Rostock als Symbol für den Bezirk verwendet. Mit der Wiedererrichtung der Länder durch die deutsche Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurde der Bezirk Rostock erneut Teil von Mecklenburg-Vorpommern.

mehr zu "Bezirk Rostock" in der Wikipedia: Bezirk Rostock

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Willy Marlow stirbt in Ahrenshoop, Ortsteil Althagen. Willy Marlow war ein deutscher Politiker (SED). Er war Vorsitzender des Rats des BezirksRostock.
thumbnail
Gestorben: Erwin Binder stirbt. Erwin Binder war ein deutscher Politiker (DBD). Er war langjähriger Vorsitzender des Bezirksvorstandes Rostock der DBD sowie Abgeordneter der Volkskammer und Mitglied ihres Präsidiums.
thumbnail
Gestorben: Gerhard Senkpiel stirbt in Rostock. Gerhard Senkpiel war ein deutscher Politiker (DBD). Er war Vorsitzender des Bezirksvorstandes Rostock der DBD.
thumbnail
Gestorben: Karl Deuscher stirbt. Karl Deuscher war ein deutscher Politiker (SED). Er war Vorsitzender des Rates des BezirkesRostock.
thumbnail
Gestorben: Otto Sadler stirbt in Rostock. Otto Sadler ist ein deutscher Politiker. Er war langjähriger Funktionär der CDU der DDR im Bezirk Rostock und nach Friedrich Kind (Bezirksverband Potsdam) der am längsten amtierende Bezirksvorsitzende der CDU (1952–1982).

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1983

Ehrung:
thumbnail
Kultur- und Kunstpreis des Rates des BezirkesRostock (Manfred Kandt)

Einwohnerentwicklung

1989

thumbnail
916.500

1981

thumbnail
889.121

1971

thumbnail
859.415

1964

thumbnail
834.593

1961

thumbnail
831.900

Musik

2003

Diskografie > Compilation:
thumbnail
Good Life: The Best of Pete Rock & CL Smooth

"Bezirk Rostock" in den Nachrichten