Biografie

Eine Biografie (auch Biographie, griechischβιογραφία, von βίος, bíosLeben“ und -graphie von γράφω, gráphō „ritzen, malen, schreiben“) ist die Lebensbeschreibung einer Person. Die Biografie ist die mündliche oder schriftliche Präsentation des Lebenslaufes eines anderen Menschen; ein Sonderfall der Biografie ist die Autobiografie: Sie hat der Betreffende selbst (heute allerdings häufig mit der Unterstützung eines Ghostwriters) über seine eigenen Lebenserfahrungen verfasst. Im Familienverbund werden Autobiografien manchmal dem Testament beigefügt. Es soll vom Leben eine Spur übrig bleiben – die Nachkommen sollen wissen, was war.

Den Lebenslauf zu beschreiben, bedeutete auch eine nachträgliche Konstruktion einer bestimmten Sinnhaftigkeit des beschriebenen Lebens. Dies führt weiter zur Frage nach dem subjektiv verstandenen und dem objektiven Leben. Jeder Mensch entwirft seine eigene Biografie in unterschiedlichen Lebenssituationen (beim Bewerbungsgespräch, bei der Aufnahme persönlicher Beziehungen oder allgemeiner bei der eigenen Lebensrückschau, z. B. beim Psychologen oder Psychiater). Biografien bilden auch ein wichtiges Instrument der Erinnerung an andere Personen. Sie sind daher Gegenstand der Literatur- und Geschichtswissenschaft, der Soziologie, der Pädagogik, der Psychologie, der Medizin und der Theologie. Die einzelnen Arbeitsfelder und Arbeitsgegenstände der Biografieforschung sind sehr heterogen und haben eigene Forschungstraditionen entwickelt.

mehr zu "Biografie" in der Wikipedia: Biografie

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hakon Lund stirbt. Hakon Lund war ein dänischer Bibliothekar, Architektur- und Kunsthistoriker, der 1980 den Søren-Gyldendal-Preis erhielt und vor allem durch seine zweibändige Biografie über den einflussreichen Architekten Christian Frederik Hansen bekannt wurde.
thumbnail
Gestorben: Ilse Kleberger stirbt in Berlin. Ilse Kleberger, geborene Krahn war eine deutsche Schriftstellerin von Reiseliteratur, Biographien und Kinder- und Jugendliteratur. Sie lebte zuletzt in Berlin.
thumbnail
Gestorben: Alfred Müller-Felsenburg stirbt in Mechernich. Alfred Müller-Felsenburg war ein deutscher Lehrer, Lyriker und Schriftsteller. Er schrieb sowohl Lyrik, Kurzprosa, Erzählungen, Essays, Romane und Science-Fiction-Geschichten als auch Kinder- und Jugendbücher, Ratgeber und Biografien (insbesondere mit christlich-religiösem Bezug). Einige Werke veröffentlichte er unter den Pseudonymen Lester Counge und Meunier Bourg de la Roche.
thumbnail
Gestorben: Albert Richter (Forstwissenschaftler) stirbt in Eberswalde, Brandenburg. Albert Richter war ein bedeutender deutscher Forstwissenschaftler. Er entwickelte ab den 1950er-Jahren ein neues Forsteinrichtungsverfahren für die Deutsche Demokratische Republik (DDR). Daneben ist Richter vor allem mit forsthistorischen Arbeiten hervorgetreten, darunter einer BiografieHeinrich Cottas. Als Professor und Institutsdirektor an der Forstlichen Hochschule Eberswalde (später Akademie-Institut für Forstwissenschaften und heute Fachhochschule) erwies er sich als erfolgreicher Wissenschaftsorganisator, der in Eberswalde das zeitweise größte Forstliche Forschungsinstitut Europas aufbaute und zu internationalem Ansehen führte. Dennoch erfuhr der parteilose Nationalpreisträger auch mannigfache politische Repressalien durch die SED-Machthaber.
thumbnail
Gestorben: Ben Pimlott stirbt in London. Benjamin „Ben“ John Pimlott war ein britischer Historiker, der insbesondere durch seine Biografie von Königin Elisabeth II. bekannt wurde.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1988

thumbnail
Werk: Citizen Cohn, eine Biografie über Roy Cohn, das von HBO verfilmt wurde (Nicholas von Hoffman)

1984

thumbnail
Werk > Romane, Novellen, Erzählungen: Um Bicho da Terra , historischer Roman und Biografie von Uriel da Costa (Agustina Bessa-Luís)

1857

thumbnail
Literatur: Elizabeth Gaskell verfasst die Biographie The Life of Charlotte Brontë über die vor zwei Jahren verstorbene Schriftstellerin.

1836

thumbnail
Werk: veröffentlichte sein Sohn J. Th. Ch. Bernstein das Werk Bruchstücke aus dem Leben Johann Gottlob Bernsteins, welches biografischen Charakter hatte und von seinen Erfolgen und Ängsten als Arzt berichtete.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2009

thumbnail
Gründung: Der Römerhof Verlag ist ein Schweizer Verlag, dessen Programm sich auf Biografien spezialisiert. Er wurde im Jahr 2009 von Anne Rüffer und Gitti Hug gegründet und hat in Zürich seinen Unternehmenssitz.

1913

thumbnail
Gründung: Die Munzinger-Archiv GmbH ist ein deutscher Verlag und Online-Informationsanbieter mit Sitz in Ravensburg; das Informationsangebot zu den Themen Biographien, Länder und lexikalische Fakten besteht aus Loseblattsammlungen, CD-ROMs sowie einem Online-Dienst mit mehreren Millionen Eintragungen und wird hauptsächlich bei Verlagen, der Presse, im Rundfunk, in politischen Institutionen und Bibliotheken genutzt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2010

thumbnail
Film: The Fighter ist ein US-amerikanisches biographischesSport-Drama aus dem Jahr 2010, welches auf dem Leben des ehemaligen Boxweltmeisters Micky Ward beruht. Der Film gewann bei der Oscarverleihung 2011 zwei Auszeichnungen in den Kategorien beste Nebendarstellerin und bester Nebendarsteller.

Stab:
Regie: David O. Russell
Drehbuch: Scott Silver Paul Tamasy Eric Johnson Keith Dorrington
Produktion: Dorothy Aufiero David Hoberman Ryan Kavanaugh Todd Lieberman Paul Tamasy Mark Wahlberg
Musik: Michael Brook
Kamera: Hoyte van Hoytema
Schnitt: Pamela Martin

Besetzung: Mark Wahlberg, Christian Bale, Amy Adams, Melissa Leo, Jack McGee, Frank Renzulli, Mickey O'Keefe, Sugar Ray Leonard

2004

thumbnail
Film: Ray ist ein US-amerikanisches Drama von Taylor Hackford aus dem Jahr 2004. Der Film ist eine Biografie über die Soul-Legende Ray Charles (1930–2004), der von Jamie Foxx verkörpert wird.

Stab:
Regie: Taylor Hackford
Drehbuch: Jimmy White Bob Eisele
Produktion: Howard Baldwin Karen Elise Baldwin Stuart Benjamin Taylor Hackford
Musik: Craig Armstrong Ray Charles
Kamera: Paweł Edelman
Schnitt: Paul Hirsch

Besetzung: Jamie Foxx, Kerry Washington, Regina King, Clifton Powell, Harry J. Lennix, Bokeem Woodbine, Aunjanue Ellis, Sharon Warren, C. J. Sanders, Curtis Armstrong, Richard Schiff, Larenz Tate, Terrence Howard, David Krumholtz, Wendell Pierce, Chris Thomas King, Thomas Jefferson Byrd, Rick Gomez, Denise Dowse, Warwick Davis, Patrick Bauchau, Johnny O’Neal, Gary Grubbs, Robert Wisdom

2002

thumbnail
Film: Joe & Max basiert auf den dramatischen Leben von Joe Louis und Max Schmeling. Der Fernsehfilm zeigt brutale Boxkämpfe sowie die respektvolle freundschaftliche Beziehung der beiden Boxer inmitten der politischen Ereignisse ihrer Zeit. Der biografischeSportfilm aus dem Jahr 2002 wurde in Deutschland gedreht. In den Hauptrollen sind Leonard Roberts und Til Schweiger zu sehen. Regie führte Steve James.

Stab:
Regie: Steve James
Drehbuch: Jason Horwitch
Produktion: Mike Karz Brad Krevoy Gerhard Schmidt Thomas Gottschalk Kelli Konop Klaus Rettig
Musik: Jeff Beal
Kamera: Bill Butler
Schnitt: Norman Buckley

Besetzung: Til Schweiger, Leonard Roberts, Peta Wilson, Siena Goines, David Paymer, Richard Roundtree, Jürgen Schornagel, Rolf Kanies, August Zirner, Wilfried Hochholdinger, Gerhard Haase-Hindenberg

1999

thumbnail
Film: Meyer Lansky -Amerikanisches Roulette ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 1999 über den US-amerikanischen Mobster Meyer Lansky. Der Film stellt eine filmische Bearbeitung der Biografie über Lansky von Dennis Eisenberg, Uri Dan und Eli Landau aus dem Jahr 1979 dar, die u. a. Joseph Stacher zu diesem Zweck in Israel befragt hatten.

Stab:
Regie: John McNaughton
Drehbuch: Uri Dan, Dennis Eisenberg, Eli Landau, David Mamet
Produktion: Fred C. Caruso
Musik: George S. Clinton
Kamera: John A. Alonzo
Schnitt: Elena Maganini

Besetzung: Richard Dreyfuss, Joshua Praw, Ryan Merriman, Max Perlich, Eric Roberts, Anthony Medwetz, Matthew Settle, Anthony LaPaglia, Paul Sincoff, Illeana Douglas, Larry Moss, Michael Townsend Wright, Chris Marquette, Benny Hiller, Ron Pacheco, Beverly D’Angelo, Jill Holden, Yosef Carmon, Ron Perkins, Tom La Grua, James Harper, Sal Landi, Nick Corello, Robert Miano, Peggy Jo Jacobs, Stanley DeSantis, Bill Capizzi, Ron Gilbert, Francis Guinan, Bert Remsen

1999

thumbnail
Film: Die Silicon Valley Story ist ein biografischerFernsehfilm von Martyn Burke aus dem Jahr 1999, basierend auf dem Buch Fire in the Valley: Making of the Personal Computer von Paul Freiberger und Michael Swaine. Er beschreibt die Entwicklung der Heimcomputer und Personal Computer in Bezug auf die Rivalität zwischen Apple Inc. und Microsoft.

Stab:
Regie: Martyn Burke
Drehbuch: Paul Freiberger, Michael Swaine, Martyn Burke
Produktion: Leanne Moore
Musik: Frank Fitzpatrick
Kamera: Ousama Rawi
Schnitt: Richard Halsey

Besetzung: Anthony Michael Hall, Noah Wyle, Joey Slotnick, John Di Maggio, Josh Hopkins, Allan Royal

"Biografie" in den Nachrichten