Bischofssitz

Der Bischofssitz ist der Amtssitz eines Bischofs in den vorreformatorischen sowie auch einigen protestantischen Kirchen. Er bildet in der Tradition der alten Kirche den Zweck und die Voraussetzung für das Bischofsamt, das immer an eine Zuständigkeit für die Gläubigen der Bischofsstadt und des umliegenden Territoriums (Diözese) gebunden ist.

Die Bezeichnung geht auf die Kathedra zurück, der Stuhl, von dem aus der Bischof sein Amt ausübt und ein frühchristliches Zeichen für die bischöfliche Autorität darstellt. Im erweiterten Sinne werden auch die Kathedrale (Bischofskirche), in der sich die Kathedra und somit der Amtssitz befindet, als Bischofssitz bezeichnet und ebenso die Stadt, die als Bischofsstadt der Hauptort und meist Namensgeber einer Diözese ist. Manchmal wird auch die gesamte Diözese als Bischofssitz bezeichnet, wobei die umliegenden Gebiete des bischöflichen Territoriums eigentlich vom Hauptort aus verwaltet werden.

mehr zu "Bischofssitz" in der Wikipedia: Bischofssitz

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Yasser Ayyash wird in Shatana bei Irbid, Jordanien geboren. Yasser Ayyash ist emeritierter Erzbischof der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche von Petra und Philadelphia in Jordanien. Er war der erste gebürtige Jordanier auf diesem Bischofssitz und Nachfolger des Libanesen Georges El-Murr.
thumbnail
Geboren: Pierre Mouallem wird in Eilaboun, Israel geboren. Pierre Mouallem SMSP, auch Boutros Mouallem ist Alterzbischof der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche für die in Israel lebenden melkitischen Christen, mit dem Bischofssitz in Haifa. Sein Geburtsort Eilaboun (عيلبون Ailabun, hebr.: ‏עַילַבּוּן, עֵילַבּוּן‎) ist ein von israelischen Arabern bewohnter Lokalverband in Israel's Nordbezirk. Die rund 4800 Bewohner sind überwiegend christliche Palästinenser.

"Bischofssitz" in den Nachrichten