Bistum Limburg

Das Bistum Limburg (lateinischDioecesis Limburgensis) ist eine römisch-katholische Diözese in der deutschen Kirchenprovinz Köln. Sie umfasst Teile der Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz. Kathedralkirche des Bistums ist der Limburger Dom, größte Kirche der Diözese ist der Kaiserdom St. Bartholomäus in Frankfurt am Main.

Das Bistum Limburg gliedert sich in elf Bezirke: Frankfurt, Hochtaunus, Lahn-Dill-Eder, Limburg, Main-Taunus, Rheingau, Rhein-Lahn, Untertaunus, Westerwald, Wetzlar und Wiesbaden. Jedem Bezirk steht ein Priester („Bezirksdekan“) vor und innerhalb der Bezirke gibt es unterschiedlich viele Pastorale Räume.

mehr zu "Bistum Limburg" in der Wikipedia: Bistum Limburg

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hans Seidenather stirbt in Hofheim am Taunus. Hans Karl Seidenather war ein deutscher römisch-katholischer Geistlicher und von 1974 bis 1979 Generalvikar des Bistums Limburg.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm Kempf (Bischof) stirbt in Wiesbaden. Wilhelm Kempf war von 1949 bis 1981 römisch-katholischer Bischof von Limburg.
thumbnail
Geboren: Franz-Peter Tebartz-van Elst wird in Twisteden, Nordrhein-Westfalen geboren. Franz-Peter Tebartz-van Elst ist ein deutscher römisch-katholischer Geistlicher und habilitierter Pastoraltheologe. Von 1990 bis 1996 war er Domvikar, von 2003 bis 2007 war er Weihbischof in Münster (Westfalen). Von 2008 bis 2014 war er Bischof von Limburg.
thumbnail
Geboren: Wolfgang Rösch wird in Wiesbaden geboren. Wolfgang Rösch ist ein deutscher katholischer Priester. Er war von 2010 bis 2013 katholischer Stadtdekan von Wiesbaden und vom 23.?Oktober 2013 bis 26.?März 2014 kurzzeitig Generalvikar des Bistums Limburg. Seit der Einsetzung Manfred Grothes als Apostolischer Administrator fungiert er als dessen „Ständiger Vertreter“ mit den Vollmachten eines Generalvikars. Am 28. Januar 2015 erfolgte seine Ernennung zum Domkapitular.

Religionen

1827

thumbnail
Der Weißkirchener Pfarrer Dr.? Jakob Brand wird zum ersten Bischof des neu gegründeten Bistums Limburg berufen. (Weißkirchen (Oberursel))

Persönlichkeiten

1972

thumbnail
Dr. Günther Geis (* 29. Juni 1948 in Obertiefenbach), Domdekan des Bistums Limburg, seit September 2009, Generalvikar des Bistums Limburg vom 1. Oktober 1993 bis 21. September 2009, Diözesanadministrator während der Sedisvakanz vom 3. Februar 2007 bis 20. Januar 2008, Priesterweihe am 29. Juni (Obertiefenbach (Beselich))

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2004

Preisträger:
thumbnail
– Prof. Dr. Franz Kamphaus (* 1932), Bischof von Limburg
(Laudatio: Jutta Limbach, ehemalige Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts) (Ignatz-Bubis-Preis)

Religion

thumbnail
Am Tage der Vollendung seines 75. Lebensjahres nimmt Papst Benedikt XVI. den Rücktritt des Limburger Bischofs Franz Kamphaus an.
thumbnail
In der Bulle Provida solersque regelt Papst Pius VII. die kirchliche Territorialordnung im südwestdeutschen Raum. Das Erzbistum Freiburg entsteht mit den Suffragandiözesen Mainz, Fulda, Rottenburg und Limburg. Das Bistum Konstanz, welches seit 1817 durch Ignaz von Wessenberg ohne päpstliche Anerkennung geleitet wurde, wird aufgehoben.

Tagesgeschehen

thumbnail
Limburg: Franz-Peter Tebartz-van Elst wird in sein Amt als Bischof von Limburg eingeführt.

"Bistum Limburg" in den Nachrichten