Bistum Mainz

Das Bistum Mainz (lateinischDioecesis Moguntina) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche in Deutschland und gehört zur Oberrheinischen Kirchenprovinz.

mehr zu "Bistum Mainz" in der Wikipedia: Bistum Mainz

Höhepunkte

2007

thumbnail
Gospelkonzert als Beitrag des Bistums Mainz beim Hessentag (Colours of Gospel)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Eckehart Wolff stirbt in Worms. Eckehart Wolff war Ehrendomkapitular im Bistum Mainz und Propst am Wormser Dom.
thumbnail
Gestorben: Ernst Kalb stirbt. Ernst Kalb war Domkapitular im Bistum Mainz.
thumbnail
Gestorben: Werner Guballa stirbt in Mainz. Werner Guballa war Weihbischof in Mainz.
thumbnail
Gestorben: Hermann Volk stirbt in Mainz. Hermann Kardinal Volk war von 1962 bis 1982 Bischof von Mainz. Papst Paul VI. ernannte den Mainzer Bischof am 2. Februar 1973 zum Kardinal.

Ereignisse > Religion

780 n. Chr.

thumbnail
oder 782: Unter Lullus wird das Bistum Mainz zum Erzbistum für Austrasien erhoben. (780)

Geschichte

1801

thumbnail
Erneute kirchliche Reorganisation im Zuge der französischen Revolution: Auflösung der bisherigen Suffraganbistümer Antwerpen, Brügge und Ypern. Unterstellung der Bistümer Tournai und Namur - vormals zum Erzbistum Cambrai gehörend und des linksrheinischen Rests des ehemaligen Erzbistums Mainz. Am 29. November bestätigte der Papst die Neueinteilung der Bistümer in der Bulle „Qui Christi Domini“. Diese Einteilung hatte Bestand, bis 1821 die neue Oberrheinische Kirchenprovinz mit Metropolitansitz in Freiburg gegründet wurde, der das neue Bistum Mainz gemäß Zirkumskriptionsbulle Provida solersque zugeschlagen wurde. (Erzbistum Mecheln-Brüssel)

Europa

889 n. Chr.

thumbnail
Sunderold wird Bischof von Mainz und Erzkanzler des Frankenreichs.

Religion

thumbnail
In der Bulle Provida solersque regelt Papst Pius VII. die kirchliche Territorialordnung im südwestdeutschen Raum. Das Erzbistum Freiburg entsteht mit den SuffragandiözesenMainz, Fulda, Rottenburg und Limburg. Das Bistum Konstanz, welches seit 1817 durch Ignaz von Wessenberg ohne päpstliche Anerkennung geleitet wurde, wird aufgehoben.

1138

thumbnail
Adalbert II. von Saarbrücken wird Erzbischof von Mainz.

856 n. Chr.

thumbnail
Ludwig der Deutsche ernennt Karl von Aquitanien zum Erzbischof von Mainz

787 n. Chr.

thumbnail
Richulf wird Erzbischof von Mainz. Er ist Nachfolger des im Vorjahr verstorbenen Lullus.

782 n. Chr.

thumbnail
780 oder 782: Das Bistum Mainz wird unter Lullus zum Erzbistum erhoben.

Politik & Weltgeschehen

1374

thumbnail
Ludwig von Meißen wird Erzbischof von Mainz.

1306

thumbnail
Peter von Aspelt wird Erzbischof von Mainz.

983 n. Chr.

thumbnail
Reichstag von Verona, Otto II. schenkt den Rheingau an das Bistum Mainz (Veroneser Schenkung)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1972

Ehrungen:
thumbnail
Martinusmedallie des Bistums Mainz (Heinrich Rohr)

Derzeitige Kardinäle aus deutschsprachigen Ländern > Deutschland

2001

thumbnail
Karl Kardinal Lehmann (* 1936), Bischof von Mainz, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz (1987–2008), Kardinal seit

Antike

1552

thumbnail
Heiliges Römisches Reich: Inspiriert vom Erfolg des Fürstenaufstands beginnt Markgraf Albrecht II. Alcibiades von Brandenburg-Kulmbach den Zweiten Markgrafenkrieg. Er belagert erfolglos die Reichsstadt Nürnberg und verwüstet deren Umland. Danach erobert er die Festung Forchheim, besetzt Forchheim, am 19. Mai die Bischofsstadt Bamberg und schließlich auch die Reichsstadt Schweinfurt. Die Hochstifte Würzburg unter Melchior Zobel von Giebelstadt und Bamberg unter Weigand von Redwitz zwingt er zu hohen Zahlungen und nötigt sie, erheblichen Landbesitz an ihn abzutreten. Dafür wird er von Kaiser Karl V. mit der Reichsacht belegt. Davon unbeeindruckt macht sich Alcibiades auf den Weg, um dem französischen Heer am Rhein entgegenzuziehen und sich mit diesem zu verbünden. Auf dem Wege befehdet er im Sommer die rheinischen Bischöfe Sebastian von Heusenstamm von Mainz und Johann V. von Isenburg von Trier. Vom Speyerer Bischof Philipp von Flersheim verlangt er eine Brandschatzung von 150.000 Gulden und zerstört, als ihm diese verweigert wurde, die Madenburg und das Hambacher Schloss.

1300

thumbnail
Heiliges Römisches Reich: Oktober: Die Erzbischöfe von Köln, Mainz und Trier sowie der Pfalzgraf bei Rhein verbünden sich im ‚Heimbacher Kurverein‘ (s. Belagerung von Bensheim) gegen König Albrecht I. mit dem Ziel seiner Absetzung.

"Bistum Mainz" in den Nachrichten