Blasphemie

Blasphemie (altgr. βλασφημία – blasphêmía – ‚Rufschädigung‘, zusammengesetzt aus βλάπτειν – bláptein – ‚Schaden bringen‘, ‚benachteiligen‘ und ἡ φήμη – phếmê – ‚die Kunde‘, ‚der Ruf‘) bezeichnet das Verhöhnen oder Verfluchen bestimmter Glaubensinhalte einer kanonischen Weltreligion. Eine öffentliche, Ärgernis erregende Beschimpfung Gottes wird als Gotteslästerung (vgl. mittellateinisch blasphemizare: ‚Gott lästern‘) bezeichnet.

mehr zu "Blasphemie" in der Wikipedia: Blasphemie

Geboren & Gestorben

1964

thumbnail
Gestorben: Charles Lee Smith stirbt. Charles Lee Smith war ein US-amerikanischer Bürgerrechtler. Für seinen Einsatz gegen die Vormachtstellung von Religionen nahm er eine Verurteilung wegen Blasphemie in Kauf. Smith gilt als letzter wegen Blasphemie Verurteilter in den USA.

1964

thumbnail
Geboren: Julián Espina wird in Gijón, Spanien geboren. Julián Espina ist ein argentinischer christlicher Fundamentalist und Priester. Er ist der Leiter einer radikalkatholischen, nur lose organisierten Gruppe, die die vorwiegend in Córdoba aktiv ist und durch zahlreiche, zum Teil gewalttätige Aktionen vor allem gegen kulturelle, von dieser Gruppe als blasphemisch bewertete Veranstaltungen in die Schlagzeilen geriet.
thumbnail
Geboren: Hannu Salama wird in Kouvola, Kymenlaakso geboren. Hannu Salama ist ein finnischer Schriftsteller, der 1964 wegen angeblicher Blasphemie in seinem Buch Mittsommertanz verurteilt wurde und 1975 für den Roman Siinä näkijä missä tekijä den Literaturpreis des Nordischen Rates erhielt.

1887

thumbnail
Geboren: Charles Lee Smith wird geboren. Charles Lee Smith war ein US-amerikanischer Bürgerrechtler. Für seinen Einsatz gegen die Vormachtstellung von Religionen nahm er eine Verurteilung wegen Blasphemie in Kauf. Smith gilt als letzter wegen Blasphemie Verurteilter in den USA.

Religion

thumbnail
Der russische Schriftsteller Lew Nikolajewitsch Tolstoi wird wegen blasphemischer Äußerungen in seinem Roman Auferstehung aus der russisch-orthodoxen Kirche ausgeschlossen. Es kommt zu Menschenaufläufen und Demonstrationen für Tolstoi in Moskau und Sankt Petersburg.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1979

Leben > Bedeutende Urteile als Lordrichter:
thumbnail
Whitehouse v Lemon; Whitehouse v Gay News Ltd : In diesen beiden Verfahren befassten sich die Lordrichter mit der Thematik der Blasphemie. (Kenneth Diplock, Baron Diplock)
Literatur:
thumbnail
Die Erstausgabe des Gedichtbandes Les Fleurs du Mal des französischen Dichters Charles Baudelaire erscheint. Bereits am 7. Juli leitet die Staatsanwaltschaft eine Strafverfolgung wegen Gotteslästerung und Beleidigung der öffentlichen Moral ein.

Beispiele > Gotteslästerungs-Anklagen

1994

thumbnail
wurde die Aufführung des „Rock-Comicals“ Das Maria-Syndrom von Michael Schmidt-Salomon wegen Gefahr im Verzuge durch eine Ordnungsverfügung der Stadt Trier untersagt.

Tagesgeschehen

thumbnail
Amsterdam/Niederlande. Ministerpräsident Jan Peter Balkenende und Justizminister Piet Hein Donner wollen Gotteslästerung strafrechtlich ahnden. Nach dem niederländischen Strafgesetzbuch kann sie bereits bestraft werden. Der Paragraph wurde aber seit 35 Jahren nicht mehr angewendet.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1982

thumbnail
Film: Das Gespenst ist ein Schwarzweißfilm von Herbert Achternbusch aus dem Jahre 1982. In der tragikomischen Satire behandelt Achternbusch den Konflikt zwischen dem wiedergekehrten Jesus mit der heutigen Welt. Der Blasphemievorwurf gegen den Film führte zu einem vorübergehenden Verbot durch die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) und zur Reduzierung der zugesagten Filmförderung durch Bundesinnenminister Friedrich Zimmermann.

Stab:
Regie: Herbert Achternbusch
Drehbuch: Herbert Achternbusch
Produktion: Herbert Achternbusch
Kamera: Jörg Schmidt-Reitwein
Schnitt: Micki Joanni

Besetzung: Herbert Achternbusch, Annamirl Bierbichler, Kurt Raab, Josef Bierbichler, Werner Schroeter

1982

thumbnail
Film: Der Film Das Gespenst von Herbert Achternbusch erscheint und wird wegen Blasphemie in Deutschland zeitweilig verboten. In Österreich ist der Film weiterhin verboten.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1994

thumbnail
Gründung: Behexen ist eine Black-Metal-Band aus Finnland, die 1994 von Torog, Horns und Reaper gegründet wurde, damals lautete der Bandname noch Lords of the Left Hand. Die Band selbst bezeichnet den eigenen Stil als „True Satanic Black Metal“. Dementsprechend behandeln die Texte der Band größtenteils Satanismus, die Figur des Teufels und Lobpreisungen auf diesen. Zudem beinhalten sie eine Vielzahl blasphemischer Äußerungen, wie z. B. in dem Lied Christ Forever Die auf dem Debüt-Album, wo sich antichristliche Aussagen wie „Look at the god’s bastard son as he is hanging on the cross doing that only thing he can“ finden.

1993

thumbnail
Gründung: Aura Noir ist eine Thrash-Metal-/Black-Metal-Band aus Oslo, Norwegen. Aura Noir hat sehr starke Einflüsse von frühen Thrash-Metal-Bands wie Kreator, anderen deutschen Thrash-Metal-Bands und Slayer. In ihren Liedtexten geht es um Blasphemie, Tod und Aggressivität.

"Blasphemie" in den Nachrichten