Boğazkale

Boğazkale ist Zentrum eines Landkreises in der Provinz Çorum in Zentralanatolien in der Türkei. Der Ort ist etwa 90 km von der Stadt Çorum entfernt, die Bevölkerungszahl beträgt 1.491 (2010).

Der Ort hieß früher Boğazköy(Schluchtdorf), wurde aber später in Boğazkale(Schluchtburg) umbenannt. Seine hethitische Bezeichnung ist Ḫattuša oder Hattuscha. Er war Hauptstadt der Hethiter und ist heute eine bedeutende Ausgrabungsstätte. Die ausgegrabenen und restaurierten Überreste von Ḫattuša und dem dazugehörigen Heiligtum Yazılıkaya sind heute als archäologisches Freilichtmuseum zugänglich und bilden das Zentrum eines historischen Nationalparks. Im Ort befindet sich ein Museum mit Funden aus Ḫattuša.

mehr zu "Boğazkale" in der Wikipedia: Boğazkale

Wissenschaft & Technik

1834

thumbnail
Die Erforschung der Hethiter beginnt mit der Entdeckung der Stadt Hattuša und des dazugehörigen Felsheiligtums Yazılıkaya durch den französischen Architekten Charles Texier beim türkischen Dorf Boğazköy (heute Boğazkale).

"Boğazkale" in den Nachrichten