Boier

Die Boier (auch Bojer, lateinischBoii) waren ein keltischer Stamm in Mitteleuropa. Die ursprünglich aus dem Gebiet Rhein, Main, Donau stammenden Boier siedelten im Gebiet der heutigen Staaten Tschechien, Slowakei, Ungarn, Österreich, im südlichen Deutschland und bis auf den Balkan sowie in Oberitalien. Die italischen Boier wurden nach 200 v. Chr. romanisiert und die nördlichen Boier zur Zeitenwende durch die Markomannen assimiliert.

mehr zu "Boier" in der Wikipedia: Boier

Politik & Weltgeschehen

236 v. Chr.

thumbnail
Zwischen Boiern und von jenseits der Alpen kommenden Galliern kommt es bei Rimini zu Feindseligkeiten.

Ereignisse

193 v. Chr.

thumbnail
Lucius Cornelius Merula siegt bei Mutina über die Boier.

Antike

6 n. Chr.

Römisches Reich:
thumbnail
Spätfrühling: Pannonischer Aufstand: Während Tiberius seine Legionen in dem einige Jahre zuvor eroberten Pannonien sammelt, kommt es zu Aufständen der keltischen Boier. Während die Revolte im Süden bald niedergeschlagen werden kann, binden die Boier unter ihren Anführern Bato und Pinnes mehr und mehr römische Truppen. Der von Tiberius geführte Feldzug gegen die germanischen Markomannen wird so vereitelt.

Europa

224 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: Die Römer unter Konsul Quintus Fulvius Flaccus unterwerfen die am Po siedelnden keltischen Boier und Lingonen; das Gebiet bis zum Südufer des Pos ist damit unter römischer Kontrolle.

225 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: Einfall der Kelten in das von Rom beherrschte Etrurien und Vormarsch bis Clusium. Die Veneter und Cenomanen verbünden sich mit Rom gegen die Kelten. Bei Faesulae gelingt den Kelten ein Sieg, doch rücken sie beim Herannahen der römischen Hauptstreitmacht wieder ab, werden aber in der Schlacht bei Telamon gestellt und von den Römern geschlagen. Angeblich kommen 40.000 Kelten ums Leben; auch der römische Konsul Atilius fällt in der Schlacht. Anschließend stößt das römische Heer unter Aemilius in das Gebiet der Boier am Po vor.

282 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: 283/282 v. Chr.: Das Römische Reich besiegt die Etrusker und die Gallier (Senonen und Boier) in der Schlacht am Vadimonischen See. Die Römer besetzen daraufhin das senonische Gebiet und gründen die Kolonie Sena Gallica.

"Boier" in den Nachrichten