Bonaire

Die Insel Bonaire ist geographisch Teil der Kleinen Antillen. Politisch ist sie zusammen mit ihrer unbewohnten Nebeninsel Klein Bonaire eine Besondere Gemeinde der Niederlande. Sie ist die zweitgrößte der ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curaçao). Touristisch attraktiv ist die Insel vor allem durch die Unterwasserwelt.

Die Gesamtfläche beträgt 288 Quadratkilometer, die Bevölkerungszahl etwa 18.000. Inselhauptstadt ist Kralendijk (eine Degeneration von Koralendijk (dt. Korallendeich)); die älteste Siedlung ist Rincon.

mehr zu "Bonaire" in der Wikipedia: Bonaire

Amerika

1643

thumbnail
Petrus Stuyvesant wird von der Niederländischen Westindien-Kompanie zum Gouverneur von Curaçao, Aruba und Bonaire berufen.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1977

Film:
thumbnail
Fisch unter Fischen; Über den Tauchtourismus auf Bonaire (45? Min.). (Hans Hass)

Politik & Weltgeschehen

2011

thumbnail
Der US-Dollar wird auf Bonaire, Saba und Sint Eustatius eingeführt.

Tagesgeschehen

thumbnail
Den Haag/Niederlande: Der Antillen-Gulden wird auf Bonaire, Saba und Sint Eustatius durch den US-Dollar abgelöst.
thumbnail
Amsterdam/Niederlande: Die Niederländischen Antillen werden aufgelöst und Curaçao sowie Sint Maarten werden autonome Gebiete innerhalb des Königreiches der Niederlande. Die BES-Inseln Saba, Sint Eustatius und Bonaire werden zu besonderen Gemeinden.

"Bonaire" in den Nachrichten