Geboren & Gestorben

1956

Geboren:
thumbnail
John B. Chambers wird geboren. John B. Chambers ist der stellvertretende Leiter der Sovereign Debt Ratings Group und Vorsitzender des Sovereign Debt Committee bei Standard and Poor's (S&P). Zusammen mit David T. Beers erhielt Chambers weltweite Aufmerksamkeit im August 2011 für seine Mitwirkung bei der Herabstufung der Bonität von US-Staatsanleihen von AAA zu AA+. Seit 1941 hatten die Vereinigten Staaten von Amerika die höchste Rating-Note AAA inne.

Tagesgeschehen

thumbnail
New York City/USA: Die Ratingagentur Moody’s entzieht Großbritannien den AAA-Status für die Kreditwürdigkeit.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1941

thumbnail
Gründung: Standard and Poor’s Corporation (S&P) ist eine international bekannte Kredit-Ratingagentur. Sie entstand 1941 aus der Verschmelzung der US-amerikanischen Unternehmen H.V. & H.W. Poor Co. und Standard Statistics Bureau. Seit 1966 ist S&P eine Tochtergesellschaft von McGraw-Hill. Kernbereich der Gesellschaft ist die Bewertung und Analyse anderer Wirtschaftsunternehmen, Banken und Staaten hinsichtlich ihrer Bonität. S&P ist die dominierende Ratingagentur neben den kleineren Unternehmen Moody’s und Fitch Ratings, die zu den Großen Drei (englisch: Big Three) zählen. Außerdem erstellt S&P zahlreiche Aktienindices der amerikanischen Börsen und Rohstoff-Indices. Neben der Zentrale des Unternehmens in New York City gibt es 38 Standorte an Finanzplätzen in aller Welt, davon sieben in Europa, darunter auch in Frankfurt (Stand: 2011).

"Bonität" in den Nachrichten