Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: John Berger (Schriftsteller) stirbt in Antony, Département Hauts-de-Seine. John Berger war ein britischer Schriftsteller, Maler und Kunstkritiker und Booker-Prize-Träger.
thumbnail
Gestorben: Nadine Gordimer stirbt in Johannesburg. Nadine Gordimer war eine der bekanntesten südafrikanischen Schriftstellerinnen. Ihre Romane, Erzählungen und Essays behandeln vor allem die südafrikanische Apartheidpolitik und deren zerstörerische Folgen sowohl für die schwarze als auch für die weiße Bevölkerung. Im Jahr 1974 bekam Nadine Gordimer den Booker Prize, 1991 wurde sie mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet.
thumbnail
Gestorben: Stanley Middleton stirbt. Stanley Middleton war ein britischer Schriftsteller, der mehr als 40 Romane über das einfache Leben in der englischen Provinz schrieb und für Holiday 1974 gemeinsam mit Nadine Gordimer den Booker Prize erhielt sowie in der Literaturkritik wegen seiner hohen Standards große Beachtung fand.
thumbnail
Gestorben: Percy Howard Newby stirbt in Garsington, Oxfordshire. Percy Howard „P. H.“ Newby CBE war ein britischer Direktor der British Broadcasting Corporation (BBC) und Schriftsteller, der 1969 für seinen Roman Something to Answer For den ersten Booker Prize erhielt.
thumbnail
Gestorben: Kingsley Amis stirbt in London. Sir Kingsley William Amis war ein englischer Schriftsteller und Dichter. Glück für Jim, sein mit dem Somerset Maugham Award ausgezeichneter Debütroman, machte ihn sowohl in Nordamerika als auch in Europa sehr bekannt. Das US-amerikanische Magazin Time wählte den Roman zu den besten englischsprachigen Romanen, die zwischen 1923 und 2005 erschienen. 1986 wurde Kingsley Amis für seinen Roman The Old Devils mit dem angesehenen Booker Prize ausgezeichnet.

Bekannte Spieler

2005

thumbnail
Símun Eiler Samuelsen (FC Suðuroy)

Tagesgeschehen

thumbnail
London/Vereinigtes Königreich: Der britische Autor Julian Barnes wird für seinen Roman The Sense of an Ending mit dem renommierten Booker Prize ausgezeichnet.
thumbnail
Sydney/Australien: Der US-amerikanische Autor Philip Roth wird mit dem renommierten Man Booker International Prize ausgezeichnet.
thumbnail
London/Vereinigtes Königreich: Für ihr Werk Wolf Hall wird die Schriftstellerin Hilary Mantel mit dem Booker Prize ausgezeichnet.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

thumbnail
Darstellung in Film und Buch > Belletristik: Nebencharakter in Wolf Hall von Hilary Mantel, über das Leben Thomas Cromwells, das den Booker Prize gewann (Charles Brandon, 1. Duke of Suffolk)

1993

thumbnail
Film: Was vom Tage übrig blieb ist ein Spielfilm des US-amerikanischen Regisseurs James Ivory aus dem Jahre 1993. Nach seinen Werken Zimmer mit Aussicht (1986) und Wiedersehen in Howards End (1992) arbeitete Ivory wieder mit Produzent Ismail Merchant und Drehbuchautorin Ruth Prawer Jhabvala zusammen. Die Verfilmung des mit dem Booker-Preis ausgezeichneten Romans Was vom Tage übrig blieb von Kazuo Ishiguro wurde in den Hauptrollen mit den britischen Schauspielern Emma Thompson und Anthony Hopkins besetzt.

Stab:
Regie: James Ivory
Drehbuch: Ruth Prawer Jhabvala
Produktion: Mike Nichols, John Calley Ismail Merchant
Musik: Richard Robbins
Kamera: Tony Pierce-Roberts
Schnitt: Andrew Marcus

Besetzung: Anthony Hopkins, Emma Thompson, James Fox, Christopher Reeve, Peter Vaughan, Ben Chaplin, Hugh Grant, Tim Pigott-Smith, Michael Lonsdale, Abigail Hopkins, Frank Shelley, Peter Eyre, Wolf Kahler, Brigitte Kahn

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Literatur:
thumbnail
Man Booker Prize for Fiction: Bring Up the Bodies von Hilary Mantel

2011

Literatur:
thumbnail
Man Booker Prize for Fiction: The Sense of an Ending von Julian Barnes

2010

Literatur:
thumbnail
Man Booker Prize for Fiction: Howard Jacobson, The Finkler Question

2009

Literatur:
thumbnail
Man Booker Prize for Fiction: Hilary Mantel, Wolf Hall

2008

Literatur:
thumbnail
Man Booker Prize for Fiction: Aravind Adiga

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Ehrung:
thumbnail
Shortlist des Man Booker International Prize (Peter Stamm)

2013

Ehrung:
thumbnail
Booker Prize for Fiction Nominierung für Harvest (Jim Crace)

2013

Preisträger des Man Booker International Prize:
thumbnail
Lydia Davis

2013

Auszeichnungen:
thumbnail
Booker Prize für den Roman The Luminaries (Eleanor Catton)

2011

Ehrung:
thumbnail
Shortlist für den Booker Prize für The Sisters Brothers. (Patrick deWitt)

Mit dem Man Booker Prize ausgezeichnete Romane

2014

thumbnail
Richard Flanagan: The Narrow Road to the Deep North

2013

thumbnail
Eleanor Catton: The Luminaries

2012

thumbnail
Hilary Mantel: Bring up the Bodies, dt. Falken

2009

thumbnail
Hilary Mantel: Wolf Hall, dt. Wölfe

2008

thumbnail
Aravind Adiga: The White Tiger, dt. Der weiße Tiger

"Booker Prize" in den Nachrichten