Boston Common

Boston Common, auch the Common, ist ein zentraler öffentlicher Park in Boston im Bundesstaat Massachusetts in den Vereinigten Staaten. Er wurde 1634 eingeweiht und ist damit der älteste Stadtpark in den Vereinigten Staaten.

Der Boston Common belegt etwa 20 ha Landfläche und wird begrenzt durch Tremont Street, Park Street, Beacon Street, Charles Street und Boylston Street. Er ist Teil des Emerald Necklace, das sich vom Common aus südlich bis zum Franklin Park in Roxbury erstreckt. An der Tremont Street gibt es ein Besucherzentrum, das Informationen über Boston bereithält.

mehr zu "Boston Common" in der Wikipedia: Boston Common

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1888

thumbnail
Erbe und Ehrungen: Ein Denkmal zur Erinnerung an Attucks und die anderen Opfer wird im Boston Common errichtet. Es ist über 25? ft (8? m) hoch und etwa 10? ft (3? m) breit. Das Basrelief porträtiert das Massaker von Boston und zeigt Attucks im Vordergrund liegend. Darunter befindet sich das Datum 5. März 1770, darüber steht eine weibliche Figur namens Free America, die zerbrochene Kette der Unterdrückung in ihrer Hand haltend. Unter ihrem rechten Fuß zertrümmert sie die königliche Krone Englands, zur Linken der Figur befindet sich ein Adler. In eine Seite des Denkmals wurden 13 Sterne eingraviert, unter denen in erhabenen Buchstaben die Namen der fünf Männer stehen, die an diesem Tag ums Leben kamen: Crispus Attucks, Samuel Gray, James Caldwell, Samuel Maverick und Patrick Carr.

Sehenswürdigkeiten im Boston Common

1979

thumbnail
Der westliche Teil des Parks wird durch eine weite Graslandschaft gebildet und dient daher als Ort für die größten Ereignisse im Park. Daher gibt es dort auch eine Tiefgarage. Eine Granitplatte erinnert an den Besuch von Johannes Paul II. im Jahr

1913

thumbnail
und 1986 wurden prähistorische Funde im Boston Common gemacht. Diese legen nahe, dass indigene Völker bereits vor 8.500 Jahren in der Region lebten.

"Boston Common" in den Nachrichten