Brünn

Blick auf Brünn von der Festung Špilberk
Bild: Norbert Aepli, Switzerland (User:Noebu)

Brünn (tschechischBrnoAudio-Datei / Hörbeispielanhören?/i) ist die nach Prag zweitgrößte Stadt Tschechiens. Die Stadt, seit dem 17. Jahrhundert das historische Zentrum Mährens, ist heute Verwaltungssitz der Südmährischen Region. Brünn besitzt mehrere Universitäten, ist ein wichtiger Forschungsstandort und Sitz des Bistums Brünn der römisch-katholischen Kirche Tschechiens.

In Brünn sind alle Organe der höchsten tschechischen Gerichtsbarkeit angesiedelt. Es sind dies das Verfassungsgericht der Tschechischen Republik (Ústavní soud), der Oberste Gerichtshof (Nejvyšší soud), also die höchste Instanz der ordentlichen Gerichtsbarkeit, das Oberste Verwaltungsgericht und die Generalstaatsanwaltschaft. Weiter ist die Stadt Sitz des tschechischen Ombudsmanns und der höchsten Wettbewerbsbehörde.



Geschichte




Auf dem heutigen Stadtgebiet befand sich wahrscheinlich die im Werk des Ptolemaios erwähnte frühgeschichtliche Siedlung Eburodunum. Zwischen 1021 und 1034 wurde die Burg Brünn erbaut und gab später der anliegenden Siedlung den Namen. 1091 findet zum ersten Mal die Siedlung Brünn Erwähnung. Die Stadt wurde 1243 von Wenzel I. als Königsstadt (Böhmen) gegründet. 1277 ist zum ersten Mal die Festung Spielberg (Špilberk), damals als Burg, erwähnt. Ab 1349 war Brünn Sitz der Markgrafen von Mähren. Im Jahre 1641 löste Brünn Olmütz als Hauptstadt von Mähren ab.Im Dreißigjährigen Krieg wurde Brünn 1643 und nochmals zwischen dem 4. Mai und 23. August 1645 erfolglos vom schwedischen General Torstensson belagert und etwa hundert Jahre später, am 29. März 1742 im Zuge des Ersten Schlesischen Krieges, von preußischen Truppen.1805 fand nahe der Stadt die Schlacht bei Austerlitz zwischen den österreichischen und russischen Armeen einerseits und der Armee des französischen Kaisers Napoleon I. statt. Napoleon Bonaparte besuchte in diesem Jahr Brünn gleich zweimal, am 20. November 1805 kam er an und blieb bis in die Nacht auf den 29. November, nach seinem Sieg blieb er noch mal vom 7. bis 12. Dezember. Im Jahr 1809 kam er im September noch einmal in die Stadt, wo ihn seine Armee bereits seit dem 13. Juli erwartete. In dem 1786–1787 von Kaiser Joseph II. neugegründeten französischen Park Lužánky (deutsch: Augarten) veranstalteten Napoleons Soldaten und die Brünner Honoratioren für den französischen Gast eine verspätete Geburtstagsfeier (war Bonaparte doch am 15. August 1809 40 Jahre alt geworden).Auf Napoleons Anordnung wurden die Brünner Stadtbefestigungen ihrer Funktion als Festungen entkleidet, blieben aber als Bauwerke erhalten. Am 7. Juli 1839 wurde die Eisenbahnverbindung nach Wien eröffnet, ein Abschnitt an der ersten Fernbahn im Kaisertum Österreich.Kurz nach Beginn der Errichtung der Wiener Ringstraße wurde auch in Brünn die Demolierung der längst nutzlos gewordenen ehemaligen Befestigungsanlagen vorgenommen. Anstelle der „Schanzen“ entstand ab 1860 / 1861 nach Plänen von Ludwig Förster ebenfalls eine Ringstraße, an der zum Teil Grünanlagen verblieben, die aber zum Teil von repräsentativen Gebäuden wie dem Hauptbahnhof oder dem heutigen Mahen-Theater (von Fellner und Helmer) eingefasst wurde....

mehr zu "Brünn" in der Wikipedia: Brünn

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
Uraufführung der Oper Veronika von Rafael Kubelík in Brünn, (Brno)
Kultur:
thumbnail
Uraufführung der Oper Maryša von Emil František Burian in Brünn (Brno)
Kultur:
thumbnail
Der österreichische Kaiser Franz I. weist per Dekret das Errichten des Kaiser-Franz-Museums in Brünn an, das jetzige Mährische Landesmuseum.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Sowjetische Truppen ziehen sich aus Prag, Bratislava und Brno zurück.
Weitere Ereignisse weltweit:
thumbnail
Im Brünner Todesmarsch werden 25.000 Deutsche aus Brünn vertrieben, rund 5.000 kamen dabei ums Leben.

1021

thumbnail
Burg Brünn wird erbaut.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Vladimír Menšík, tschechischer Schauspieler (Das Krankenhaus am Rande der Stadt, Die Besucher) stirbt 58-jährig in Brünn.

Wissenschaft & Technik

1761

thumbnail
Joseph Liesganig beginnt mit der Gradmessung im Wiener Meridian, wo ein 320 km langer Meridianbogen von Brünn über Wien nach Varasdin gemessen wird. Als Basis für die Triangulierung wählt Liesganig eine Strecke zwischen Wiener Neustadt und Neunkirchen (Siehe Liesganigstein). Für die Messung wird eine Schneise durch den Föhrenwald ausgeholzt, welche in Folge für die Errichtung der Neunkirchner Allee genutzt wird.

Tagesgeschehen

thumbnail
Brünn/Tschechien: Beim 11. Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft auf dem Automotodrom Brno gewinnen Casey Stoner in der MotoGP, Andrea Iannone in der Moto2 und Sandro Cortese in der 125-cm³-Klasse.
thumbnail
Brünn/Tschechien: Das Verfassungsgericht erklärt den Vertrag von Lissabon für verfassungskomform. Anschließend unterzeichnet Präsident Václav Klaus in Prag das Vertragswerk, womit die Ratifikation des Vertrages in allen 27 EU-Mitgliedstaaten abgeschlossen ist.
thumbnail
Brünn/Tschechien: Das Verfassungsgericht befindet das Gesetz zur Durchführung der vorgezogenen Wahl des Abgeordnetenhauses für verfassungswidrig. Das Gesetz wird mitsamt der Verkündung der Wahl durch den Staatspräsidenten aufgehoben und die bereits in Vorbereitung befindliche Parlamentswahl am 9. und 10. Oktober gestoppt.
thumbnail
Österreich: In Wien und den Landeshauptstädten findet zum vierten Mal die Lange Nacht der Kirchen statt, die sich auch an Fernstehende richtet. In über 700 Kirchen werden von 18 bis 1 Uhr Führungen, Gewölbe- und Turmbesteigungen, Tanz-, Film-, Literatur- und Musikveranstaltungen angeboten, sowie Kabaretts, Diskussionen und einige Nachtwanderungen. Daneben gibt es erstmals auch Veranstaltungen in den Niederlanden, im tschechischen Brünn, in Slowenien und in Südtirol.

"Brünn" in den Nachrichten