Brüsseler Opernhaus La Monnaie/De Munt

Das Théâtre Royal de la Monnaie oder kurz La Monnaie (im Französischen) bzw. De Koninklijke Muntschouwburg, kurz De Munt (im Niederländischen; deutsch etwa „Königliches Theater an der Münze“), ist das königliche Brüsseler Opernhaus.

Das erste Theatergebäude an diesem Ort wurde um 1700 an Stelle einer vormaligen Münze errichtet, die wie große Teile Brüssels dem französischen Bombardement zum Opfer gefallen war. Das Théâtre de la Monnaie hatte im 18. Jahrhundert den Ruf, einer der schönsten Theaterbauten Europas zu sein. Achtzig Jahre später wurden mehrere Pläne erstellt, das Opernhaus zu erweitern und zu renovieren. Doch erst 1818 ließ die Stadt Brüssel ein vollkommen neues Theater hinter dem alten Gebäude errichten. Das heutige Opernhaus stammt aus den Jahren 1855/56, das den 1819 eingeweihten Vorgängerbau ersetzte, der im Januar 1855 einem Theaterbrand zum Opfer gefallen war. Eine umfangreiche Renovierung und Modernisierung fand 1985 nach Plänen des belgischen Architekten Charles Vandenhove statt, die alten Originalfarben kommen jetzt wieder zur Geltung, auch wenn das neue Gesamtbild gelegentlich zu kontroversen Meinungen Anlass gab.

mehr zu "Brüsseler Opernhaus La Monnaie/De Munt" in der Wikipedia: Brüsseler Opernhaus La Monnaie/De Munt

Kunst & Kultur

2012

thumbnail
Opernproduktionen: Titelpartie in Salome am La Monnaie, Bruxelles (Nicola Beller Carbone)

2010

thumbnail
Inszenierung > Oper: Katja Kabanowa von Leoš Janá?ek- Brüsseler Opernhaus La Monnaie/De Munt, 2014 - Staatsoper im Schillertheater, Berlin (Andrea Breth)
thumbnail
Musik & Theater: Uraufführung der Oper Antigone von Arthur Honegger am Théâtre de la Monnaie in Brüssel
thumbnail
Kultur: Uraufführung der Oper Les malheurs d'Orphée von Darius Milhaud am Théâtre de la Monnaie in Brüssel
thumbnail
Musik & Theater: Uraufführung der Oper Der Spieler (Orig.: Le Joueur) von Sergei Sergejewitsch Prokofjew am Théâtre de la Monnaie in Brüssel

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2013

Werk > Sasha Waltz & Guests:
thumbnail
Sacre. Neuchoreografie des Balletts Le Sacre du Printemps von Igor Strawinski, UA 13. Mai am Mariinski-Theater in St. Petersburg, in einer Gegenüberstellung mit der rekonstruierten Originalchoreografie von Vaslav Nijinsky; zweite Aufführung des Doppelprogramms in gleicher Besetzung im Théâtre des Champs-Élysées Paris am 29. Mai , dem 100. Jahrestag der Erstaufführung. (Sasha Waltz)

1785

Werk > Belgien:
thumbnail
Erneuerungsprojekt für das Brüsseler Opernhaus La Monnaie (Charles de Wailly)

"Brüsseler Opernhaus La Monnaie/De Munt" in den Nachrichten