Brasilien

Brasilien (portugiesischBrasil, gemäß Lautung des brasilianischen Portugiesisch [bɾaˈziu̯] Audio-Datei / HörbeispielAussprache?/i) ist der flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Staat der Erde. Es ist das größte und mit über 200 Millionen Einwohnern auch das bevölkerungsreichste Land Südamerikas, von dessen Fläche es 47,3 Prozent einnimmt. Brasilien hat mit jedem südamerikanischen Staat außer Chile und Ecuador eine gemeinsame Grenze.

Die ersten Spuren menschlicher Besiedlung durch Paläo-Indianer reichen ca. 30.000 Jahre zurück. Nach der Entdeckung Amerikas und der Aufteilung des südamerikanischen Kontinents durch den Vertrag von Tordesillas wurde Brasilien eine portugiesische Kolonie. Diese mehr als drei Jahrhunderte andauernde Kolonialzeit, in der Einwanderer verschiedenster Herkunft (freiwillig oder gezwungenermaßen) nach Brasilien kamen, trug erheblich zur ethnischen Vielfalt des heutigen Staates bei. Nach der im Jahre 1822 erlangten Unabhängigkeit, auf die eine Zeit der konstitutionellen Monarchie folgte, wurde das Land 1889 als Vereinigte Staaten von Brasilien zu einer Republik. Nach der Zeit der Militärdiktatur von 1964 bis 1985 kehrte das Land zur Demokratie mit einem präsidentiellen Regierungssystem zurück.

mehr zu "Brasilien" in der Wikipedia: Brasilien

Erfolgreichste Sportler

1904

thumbnail
Zweifacher Olympiasieger:
Meyer Prinstein (USA),
Adhemar Ferreira da Silva (BRA), (1952, 1956)
Józef Szmidt (POL), (1960, 1964) (Dreisprung)

1900

thumbnail
Zweifacher Olympiasieger:
Meyer Prinstein (USA),
Adhemar Ferreira da Silva (BRA), (1952, 1956)
Józef Szmidt (POL), (1960, 1964) (Dreisprung)

Der Shalom-Preis > Preisträger

1989

thumbnail
Paulo Suess stellvertretend für den Indianermissionsrat CIMI und die indigenen Völker Brasiliens, Laudatio Kuno Füssel, Preisgeld: 16.481 DM (Shalom-Preis)

Ehrung > Ehrendoktorate (Dr. iur. h. c.)

1991

thumbnail
Ehrendoktorwürde der Bundesuniversität Ceará in Fortaleza, Brasilien (Klaus Stern (Rechtswissenschaftler))

Folkherbst-Preisträger

1992

thumbnail
Jurypreis – Africa MMA (Äthiopien, BRAS, Ghana, Nigeria) (Eiserner Eversteiner)

Ehrung > Ehrendoktorwürde, Ehren- und Gastprofessuren

1992

thumbnail
Ehrendoktorwürde für Medizin der Katholische Universität Rio Grande do Sul, Porto Alegre, Brasilien (Madjid Samii)

Preisträgerinnen und Preisträger

1992

thumbnail
David Copenawa aus der Yanomami-Bevölkerung in Brasilien. (Bremer Solidaritätspreis)

Ehrung > Ehrendoktorwürden

1998

thumbnail
Pontifícia Universidade Católica de Goiás, Brasilien (Paulo Evaristo Arns)

Erfolg

2006

thumbnail
Boccia World Championship in Rio de Janeiro, Brasilien: 5. Platz (Timothy Hawker)

Die Frauenorden

2006

thumbnail
Die Steyler Anbetungsschwestern, offiziell Dienerinnen des heiligen Geistes von der ewigen Anbetung (lat.: Congregatio Servarum Spiritus Sancti de Adoratione perpetua – SSpSAp), auch Rosa Schwestern (wegen ihres rosa Ordenskleides) genannt, wurden als dritte und jüngste Kongregation der Steyler Ordensfamilie 1896 gegründet. Anfangs war der Orden nur auf Steyl begrenzt, so dass die Anzahl der Schwestern gering war. Im Orden versteht man sie als „Missionarinnen auf den Knien“. Gegenwärtig umfasst der Orden 400 Mitglieder und 20 Konvente in Deutschland, den Niederlanden, Polen, den USA, Argentinien, Brasilien, Indien, Indonesien, auf den Philippinen und in Togo. Eine Grundsteinlegung in Chile ist bereits erfolgt. Die immerwährende – auch nächtliche – Anbetung vor dem Allerheiligsten ist ihr dringlichstes Anliegen. Dieser rein kontemplative Orden, auch heute noch mit Gittern in den Besucherzimmern, gibt allen Gebetshilfe, die darum bitten. Die Schwestern führen ihr Leben des Gebets, der Fürbitte und der Arbeit in der Verborgenheit der Klausur. (Steyler Missionare)

Die wichtigsten sportlichen Erfolge

2008

thumbnail
Sieg im Paragliding World Cup in Brasilien (Stefan Schmoker)

2008

thumbnail
Sieg beim Paragliding World Cup in Brasilien (Stefan Schmoker)

Ehrung

2010

thumbnail
Brigadoon Award in der Kategorie Bester Kurzfilm beim Sitges Festival Internacional de Cinema Fant?? stic de Catalunya für St. Christophorus: Roadkill (Gregor Erler)

2004

thumbnail
erhält sie den Mary Hatwood Futrell Human & Trade Union Rights Award der Bildungsinternationale in Brasilien (Enriqueta Estela Barnes de Carlotto)

2002

thumbnail
1. Preis bei der IV.SACHA , Chavantes, Sao Paulo, Brasilien (Elmar Peintner)

2001

thumbnail
erhielt er mit dem Cruzeiro do Sul den höchsten Orden Brasiliens (Kommandeur). (Berthold Zilly)

1995

thumbnail
Titãs – Domingo (Gold in Brasilien) (Jack Endino)

1993

thumbnail
Titãs – Titanomaquia (Gold in Brasilien) (Jack Endino)

1983

thumbnail
Brasilien : International Artist of the Year (Michael Jackson)

Internationaler Erfolg

2008

thumbnail
1. Platz, 27. Independence Cup in Santiago de los Caballeros/Dom. Rep., Hs, vor Julio Castillo, Kolumbien, Azea Augustama, Haiti u. Hamilton Ventura, Brasilien; (Julio César La Cruz)

Preisträger

2013

thumbnail
Benki Piyãko (*? 1974), brasilianischer Indio, politischer Vertreter des indigenen Volkes der Asháninka (Menschenrechtspreis der Stadt Weimar)

2001

thumbnail
Darci Frigo, Brasilien (Robert F. Kennedy Human Rights Award)

Erfolg > Nationalmannschaft

2014

thumbnail
Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien (Vorrundenaus) (Kolo Touré)

Grand Coral – Hauptpreisgewinner

2008

2006

thumbnail
Suelys Himmel (O Céu de Suely) (Karim Ainouz, Brasilien ) (Internationales Filmfestival des Neuen Lateinamerikanischen Films)

2000

thumbnail
Ich Du Sie - Darlenes Männer (Eu Tu Eles) (Andrucha Waddington, Brasilien ) (Internationales Filmfestival des Neuen Lateinamerikanischen Films)

1986

thumbnail
Sternsstunde (A Hora da Estrela) (Suzana Amaral, Brasilien ) (Internationales Filmfestival des Neuen Lateinamerikanischen Films)

1984

thumbnail
Das Gespenst aus Bahia (Memórias do Cárcere) (Nelson Pereira dos Santos, Brasilien ) (Internationales Filmfestival des Neuen Lateinamerikanischen Films)

1981

thumbnail
Sie tragen keinen Smoking (Eles Não Usam Black-Tie) (Leon Hirszman, Brasilien ) (Internationales Filmfestival des Neuen Lateinamerikanischen Films)

1980

thumbnail
Gaijin - Straße der Freiheit (Gaijin - Os Caminhos da Liberdade) (Tizuka Yamasaki, Brasilien ) (Internationales Filmfestival des Neuen Lateinamerikanischen Films)

1979

thumbnail
Oberst Delmiro Gouveia (Coronel Delmiro Gouveia) (Geraldo Sarno, Brasilien ) (Internationales Filmfestival des Neuen Lateinamerikanischen Films)

"Brasilien" in den Nachrichten