Bremer Baumwollbörse

Die Bremer Baumwollbörse ist ein rechtsfähiger Verein, der die Wahrung und Förderung der Interessen aller am Baumwollhandel und an der Erstverarbeitung von Baumwolle Beteiligten zum Ziel hat. Das gleichnamige Gebäude, in dem der Verein seine Geschäftsräume hat, befindet sich in Bremen an der Südostecke des Marktplatzes.

mehr zu "Bremer Baumwollbörse" in der Wikipedia: Bremer Baumwollbörse

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1898

Ehrung:
thumbnail
Wettbewerb um Entwürfe für das Geschäftshaus der Bremer Baumwollbörse, Zweiter Preis (2000 Mark) (Hermann Schaedtler)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1924

thumbnail
Bauwerk > nach dem Ersten Weltkrieg: Umbau der Bremer Baumwollbörse (1921-) (Otto Blendermann)

1902

thumbnail
Bauten in Bremen: Gebäude der Bremer Baumwollbörse (im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört und Turm beschädigt) (Johann Georg Poppe)

1902

thumbnail
Werk > Werke ab 1890: Gebäude der Bremer Baumwollbörse, 1923-1924 umgebaut und stark vereinfacht, im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört und Turm beschädigt (D) (Johann Georg Poppe)

1902

thumbnail
Werk > Werke ab 1890: Gebäude der Bremer Baumwollbörse, 1923–1924 umgebaut und stark vereinfacht, im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört und Turm beschädigt (D) (Johann Georg Poppe)

"Bremer Baumwollbörse" in den Nachrichten