Britisch-Niederländischer Vertrag von 1824

Der Britisch-Niederländische Vertrag von 1824 (auch Londoner Vertrag, Anglo-Dutch Treaty) war ein Vertrag zwischen dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Irland und dem Königreich der Vereinigten Niederlande, der den Handel in Südostasien regeln sollte.

Der Vertrag diente auch dazu, noch offene Fragen aus dem vorhergehenden Vertrag von 1814 zu klären.

mehr zu "Britisch-Niederländischer Vertrag von 1824" in der Wikipedia: Britisch-Niederländischer Vertrag von 1824

Asien

1824

thumbnail
17. März: Im Londoner Vertrag von 1824 regeln Großbritannien und die Niederlande ihre Beziehungen in Südostasien. Sumatra wird den Holländern zugestanden.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Im Londoner Vertrag regeln Großbritannien und die Niederlande ihre Beziehungen nach Ostindien. Sumatra wird den Holländern zugestanden. (17. März)

"Britisch-Niederländischer Vertrag von 1824" in den Nachrichten