Broadway (Manhattan)

Der Broadway [ˈbɹɑːdweɪ] ist eine Haupt- und Geschäftsstraße im New Yorker Stadtteil Manhattan und gleichzeitig die älteste und mit mehr als 25 km Länge längste Nord-Süd-Durchquerung der Insel. Diese Straße stammt zu Teilen noch aus einem alten Indianerpfad, den die ersten holländischen Siedler übernommen und zu einer Straße ausgebaut hatten. Das südliche Ende des Broadways liegt am Bowling Green nahe der Südspitze Manhattans. Er führt quer durch die Insel zur nördlichsten Spitze, wo er den Harlem River mittels der Broadway Bridge überquert, geht weiter durch die Bronx und ins Westchester County, entlang des Hudson River, bis er schließlich in Sleepy Hollow nach einer Gesamtlänge von etwa 50 km zur Albany Post Road wird und im Zuge des U.S. Highway 9 bis nach Albany, der Hauptstadt des Staates New York, führt.

Als die ersten holländischen Siedler sich auf der Insel ansiedelten und Neu Amsterdam gründeten, übernahmen sie – im Gegensatz zu den Engländern, die beim Bau ihrer Siedlungen eher auf ihr bisheriges Prinzip englischer Städtebauweise zurückgriffen – diesen bereits bestehenden Indianerpfad, um von Neu Amsterdam, im Süden der Insel, zu anderen Orten im Norden zu gelangen.



Geschichte




Lange bevor die ersten Europäer die Insel Manhattan (Ursprung des Namens aus der Sprache der Delawaren) betraten, hatten dort lebende Indianer bereits Pfade in die waldreiche Wildnis geschlagen. Der wichtigste von ihnen wurde Wickquasgeck-Pfad genannt, nach einem der Teilstämme der Delawaren, die die südliche Hudsongegend bewohnten. Er durchquerte die Insel von Norden nach Süden um Sümpfe und felsige Erhebungen herum.Der holländische Entdecker David de Vries erwähnte diesen Pfad erstmals schriftlich, als er 1642 schrieb: „[… der Wickquasgeck-Weg, den die Indianer täglich passieren“. Die Holländer verbreiterten den südlichen Teil des Weges und bauten ihn zu einer befestigten Straße aus, die sie „Heere Straat“ (Herrenstraße) oder auch „Breede Weg“ (breiter Weg) nannten. Sie erhielt 1677 für einen Teilabschnitt die englische Übersetzung Broadway, der erst 1804 für den gesamten Straßenverlauf eingeführt wurde. Trotz seines Namens ist er mit einer Breite von 22 Metern nicht die breiteste Straße New Yorks.Der heutige Broadway entspricht in seinem Verlauf allerdings nicht mehr genau dem ursprünglichen Pfad bzw. dem der holländischen Straße. Bis zur 23rd Street hat der Broadway noch seinen ursprünglichen Verlauf. Aber wo heute der Broadway nordwärts, schräg durch das Rechteckgitter der restlichen Straßen und dann an der Westseite der Insel in nordöstliche Richtung führt, verlief der Pfad, dem die Indianer und später die Holländer folgten, an der östlichen Seite der Insel hinauf, und erst etwa auf der Höhe der heutigen Nordostecke des Central Parks schlug er eine Nordrichtung ein und folgte der Linie, die heute der St. Nicholas Avenue entspricht. In der Gegend um Washington Heights treffen sich dann wieder Originalpfad und heutiger Broadway und führen auf das Festland, in die heutige Bronx.International bekannt ist der Broadway auch für den inzwischen rund um den Times Square ansässigen Theater District....

mehr zu "Broadway (Manhattan)" in der Wikipedia: Broadway (Manhattan)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Betty Comden stirbt in New York City, New York. Elizabeth „Betty“ Comden war eine US-amerikanische Songschreiberin, Drehbuchautorin und Schauspielerin. In ihrer mehr als 60 Jahre andauernden Zusammenarbeit mit Adolph Green schrieb sie Texte für Broadway-Musicals wie On the Town sowie Drehbücher für Musical-Filme wie Singin’ in the Rain.
thumbnail
Gestorben: Adolph Green stirbt in New York City, New York. Adolph Green war ein amerikanischer Songschreiber, Drehbuchautor und Schauspieler. In seiner mehr als 60 Jahre andauernden Zusammenarbeit mit Betty Comden schrieb er Texte für Broadway-Musicals wie On the Town sowie Drehbücher für Musical-Filme wie Singin’ in the Rain.
thumbnail
Gestorben: Bill Dillard stirbt in New York City. William „Bill“ Dillard war ein US-amerikanischer Jazztrompeter des Swing. Später war er Schauspieler und Sänger unter anderem in Musicals am Broadway.
thumbnail
Geboren: Joe Völker wird geboren. Joe Völker (eigentlich Hans Jürgen Völker) ist ein deutscher Chorleiter, Arrangeur und Pianist. Er leitet verschiedene Chöre und arbeitete als Sänger am Theater am Kurfürstendamm, als Korrepetitor an den Vereinigten Bühnen Bozen sowie am La Mama Experimental Theatre am Broadway. Völker ist seit 2008 als Musikdirektor am Schauspiel des Nationaltheaters Mannheim tätig und betreibt das Tonstudio und Musiklabel PianoJoe Records. Er war in mehreren TV-Serien als Nebendarsteller zu sehen. 2006 gründete er mit Petra Erdtmann und Peter Götzmann das Trio Thirty Fingers. Joe Völker ist verheiratet und lebt in Mannheim.
thumbnail
Geboren: Andreas Magdanz wird in Mönchengladbach geboren. Andreas Magdanz ist ein zeitgenössischer Fotograf. Zu seinen fotografischen Werken, gehört die Dokumentation des ehemaligen geheimen Regierungsbunkers der Bundesrepublik Deutschland. Seine Arbeiten werden unter anderem am Broadway in New York ausgestellt. Seine Fotografien des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau für den gleichnamigen Film sind in Buchform erschienen.

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
In New York wird nach vier Jahren Bauzeit die U-Bahn offiziell eröffnet. Die erste Strecke führt vom Rathaus (City Hall) über die Grand Central Station und den Times Square zur Ecke Broadway und 145.? Straße in Harlem. (27. Oktober)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1964

Film:
thumbnail
Blow Job ist ein Underground-Experimentalfilm von Andy Warhol. Er wurde im Januar 1964 in Warhols Studio The Factory im 16-mm-Format gedreht. Die Uraufführung fand am 16. Juli 1964 (gemeinsam mit Warhols Film Eat) in der Washington Square Gallery von Ruth Kligman am Broadway in Manhattan statt.

Stab:
Regie: Andy Warhol
Produktion: Andy Warhol

Besetzung: Willard Maas

Kunst & Kultur

2007

Ausstellung:
thumbnail
Gallery Janet Borden, Inc., 560 Broadway, New York (Andreas Magdanz)

"Broadway (Manhattan)" in den Nachrichten