Bronchospasmolytikum

Ein Bronchospasmolytikum (oder Broncholytikum, Bronchodilatator) ist ein Arzneimittel, das den Tonus der Bronchialmuskulatur senkt und damit eine Weitung der Bronchien bewirkt. Bronchospasmolytika werden typischerweise zur Behandlung des Asthma bronchiale und der COPD eingesetzt.

mehr zu "Bronchospasmolytikum" in der Wikipedia: Bronchospasmolytikum

Entwicklung und Verbreitung > Vor 1900 bis 1950

1932

thumbnail
brachte Smith, Kline & French in den Vereinigten Staaten Amphetamin­sulfat unter dem Namen „Benzedrine“ als Inhalator zur Weitung der Bronchien auf den Markt (Bronchospasmolytikum, Anwendung bei Atemwegserkrankungen wie Asthma). In Deutschland wurde das Mittel als „Benzedrin“ vertrieben.

"Bronchospasmolytikum" in den Nachrichten