Bruno Granichstaedten

Autogramm

Das Grab am Hietzinger Friedhof
Lizenz: Public domain

Bruno Bernhard Granichstaedten (* 1. September 1879 in Wien; † 30. Mai 1944 in New York) war ein österreichischer Komponist.

Sein Vater, Dr. Emil Granichstaedten, war Jurist und zunächst auch als Rechtsanwalt tätig, später wandte er sich jedoch seinen literarischen Interessen auch beruflich zu und wurde ein bekannter Theaterkritiker und Dramatiker. Da sein Sohn Bruno schon früh Interesse an der Musik zeigte, erhielt er eine fundierte Ausbildung, unter anderem bei Salomon Jadassohn (1831–1902) in Leipzig. Nach ersten Theaterengagements in Erfurt und Mannheim wurde er im Jahr 1900 als dritter Kapellmeister ans Münchner Hoftheater berufen. Da er jedoch Frank Wedekinds Arbeit am Simplizissimus verteidigte und auch zeitweilig im Kabarett Die Elf Scharfrichter mitwirkte, wurde er vom Hoftheater bald wieder entlassen.

mehr zu "Bruno Granichstaedten" in der Wikipedia: Bruno Granichstaedten

Kunst & Kultur

Musik & Theater:
thumbnail
Die Operette Bub oder Mädel von Bruno Granichstaedten mit dem Libretto von Felix Dörmann und Adolf Altmann hat am Johann Strauß-Theater in Wien ihre Uraufführung.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Bruno Granichstaedten stirbt in New York. Bruno Bernhard Granichstaedten war ein österreichischer Komponist.
Geboren:
thumbnail
Bruno Granichstaedten wird in Wien geboren. Bruno Bernhard Granichstaedten war ein österreichischer Komponist.

thumbnail
Bruno Granichstaedten starb im Alter von 64 Jahren. Bruno Granichstaedten war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

"Bruno Granichstaedten" in den Nachrichten