Bruno Heusinger

Bruno Heusinger (* 2. März 1900 in Holzminden; † 3. August 1987 in Celle) war ein deutscher Jurist. Als Nachfolger von Hermann Weinkauff war er der zweite Präsident des Bundesgerichtshofs.

mehr zu "Bruno Heusinger" in der Wikipedia: Bruno Heusinger

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1968

Ehrung:
thumbnail
Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland

1966

Ehrung:
thumbnail
Ehrensenator der TH Karlsruhe

1962

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktortitel Dr. jur. h. c. der Universität Göttingen

1961

Ehrung:
thumbnail
Großes Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1975

Veröffentlichungen:
thumbnail
Rechtsfindung und Rechtsfortbildung im Spiegel richterlicher Erfahrung, Köln

1922

Veröffentlichungen:
thumbnail
Servitium regis in der deutschen Kaiserzeit, Diss. Phil. Göttingen

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Bruno Heusinger stirbt in Celle. Bruno Heusinger war ein deutscher Jurist. Als Nachfolger von Hermann Weinkauff war er der zweite Präsident des Bundesgerichtshofs.
Geboren:
thumbnail
Bruno Heusinger wird in Holzminden geboren. Bruno Heusinger war ein deutscher Jurist. Als Nachfolger von Hermann Weinkauff war er der zweite Präsident des Bundesgerichtshofs.

thumbnail
Bruno Heusinger starb im Alter von 87 Jahren. Bruno Heusinger wäre heute 118 Jahre alt. Bruno Heusinger war im Sternzeichen Fische geboren.

"Bruno Heusinger" in den Nachrichten