Buchela

Madame Buchela (* 12. Oktober 1899 in Honzrath; † 8. November 1986 in Bonn) galt als „Wahrsagerin von Bonn“ und „Pythia vom Rhein“. Mit bürgerlichen Namen hieß sie Margarethe Goussanthier, geb. Meerstein.

Nach ihren Angaben wurde sie auf einem Feld unter einer Buche geboren, was ihren Künstlernamen erklärt. In einem frühen Fernsehinterview von 1953 hingegen gab sie die weniger mystische Erklärung, dass sie in der Schule häufig Bucheckern gegessen und deswegen von ihrem Lehrer den Spitznamen Buchela erhalten habe. Weil der Vater Hausierer war, zog sie als „Zigeunerkind“ durch die Lande. Die Gabe des Wahrsagens will sie entdeckt haben, als sie den Tod ihres Bruders Anton voraussah. Nachdem sie die weitere Kindheit im Waisenhaus erlebt hatte, heiratete sie Adam Goussanthier. Viele ihrer Familienangehörigen wurden von den Nationalsozialisten als "Zigeuner" in Konzentrationslagern inhaftiert und ermordet.

mehr zu "Buchela" in der Wikipedia: Buchela

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Buchela stirbt in Bonn. Madame Buchela galt als „Wahrsagerin von Bonn“ und „Pythia vom Rhein“. Mit bürgerlichen Namen hieß sie Margarethe Goussanthier, geb. Meerstein.
Geboren:
thumbnail
Buchela wird in Honzrath geboren. Madame Buchela galt als „Wahrsagerin von Bonn“ und „Pythia vom Rhein“. Mit bürgerlichen Namen hieß sie Margarethe Goussanthier, geb. Meerstein.

thumbnail
Buchela starb im Alter von 87 Jahren. Buchela wäre heute 118 Jahre alt. Buchela war im Sternzeichen Waage geboren.

"Buchela" in den Nachrichten