Bulgarische Makedonien-Adrianopeler Revolutionäre Komitees

Die Bulgarischen Makedonisch-Adrianopeler Revolutionären Komitees (bulgarischБългарски македоно-одрински революционни комитети, Balgarski makedono-odrinski rewoljuzionni komiteti, БМОРК, BMORK) waren eine im Untergrund operierende Organisation von Bulgaren im Osmanischen Reich. Das erste Komitee wurde am 23. Oktober 1893 in dem zu diesem Zeitpunkt noch osmanischen Thessaloniki, nach dem Vorbild der Inneren Revolutionären Organisation gegründet.

Ziel der Komitees war es, die mit der osmanischen Herrschaft unzufriedenen bulgarische Bevölkerung in Makedonien und Thrakien zu einem Aufstand zu mobilisieren und diese Gebiete mit dem 1878 befreiten Bulgarien zu vereinen. Später änderte man die Strategie dahingehend, dass man im ersten Schritt Autonomie und im zweiten Schritt den Anschluss an Bulgarien nach dem Vorbild Ostrumeliens zu erreichen suchte.

mehr zu "Bulgarische Makedonien-Adrianopeler Revolutionäre Komitees" in der Wikipedia: Bulgarische Makedonien-Adrianopeler Revolutionäre Komitees

Geboren & Gestorben

1962

thumbnail
Gestorben: Nikola Kirow stirbt in Sofia, Bulgarien. Nikola Kirow Majski war ein bulgarischer Revolutionär und Mitglied des BMARK (Bulgarischen Makedonien-Adrianopeler Revolutionären Komitees, später in Innere Mazedonische Revolutionäre Organisation umbenannt).
thumbnail
Gestorben: Stojan Kanturow stirbt in Blagoewgrad in Bulgarien. Stojan Iwanow Kanturow war ein bulgarischer Revolutionär, Freiheitskämpfer, Wojwode der BMARK (Bulgarische Makedonisch-Adrianopeler Revolutionäre Komitees) und ihrer Nachfolgeorganisation IMRO (Innere Mazedonische Revolutionäre Organisation) in Makedonien.

1947

thumbnail
Gestorben: Andrej Mazanow stirbt in Plewen, Bulgarien. Andrej Mazanow war ein bulgarischer Militär, Freiheitskämpfer und gilt als eine führende Persönlichkeit der BMARK (Bulgarische Makedonisch-Adrianopeler Revolutionäre Komitees/Български Македоно-Одрински революционни комитети, einer Vorläuferorganisation der IMRO) in Makedonien und Thrakien. Er leitete das Adrianopel Revolutionäre Komitee (bulg. Одрински революционен окръг/Odrin Revolutionskomitee) der Organisation in der „7. revolutionären Region“ in Ostthrakien während des Ilinden-Preobraschenie-Aufstandes.
thumbnail
Gestorben: Dimitar Madscharow stirbt in Kardschali, Bulgarien. Dimitar Petkow Madscharow war ein bulgarischer Revolutionär, Freiheitskämpfer und Heiducke in Westthrakien sowie Wojwode der BMARK (Bulgarische Makedonisch-Adrianopeler Revolutionäre Komitees/Български Македоно-Одрински революционни комитети) und einer der Führer des Ilinden-Preobraschenie-Aufstandes in der „7. revolutionären Region“, die Ostthrakien einschloss.
thumbnail
Gestorben: Petko Rossen stirbt in Burgas, Bulgarien. Petko Rossen, Geburtsname Petko Georgiew Tschorbadschiew (bulg. Петко Георгиев Чорбаджиев), war ein bulgarischer Freiheitskämpfer, Mitglied der BMARK,Schriftsteller, Literaturkritiker und Politiker der Demokratischen Partei.

Europa

thumbnail
Am Elias-Tag erheben sich die Bulgaren in Makedonien und Thrakien, organisiert durch die Bulgarische Makedonien-Adrianopeler Revolutionäre Komitees gegen die osmanisch-türkische Herrschaft im Ilinden-Preobraschenie-Aufstand.

Politik & Weltgeschehen

1913

Balkankriege:
thumbnail
September: Der von den Bulgarischen Makedonien-Adrianopeler Revolutionären Komitees gemeinsam mit albanischen Revolutionären organisierte Ohrid-Debar-Aufstand gegen die serbischen Besatzer wird nach zwei Wochen von serbischen Einheiten niedergeschlagen.

"Bulgarische Makedonien-Adrianopeler Revolutionäre Komitees" in den Nachrichten