Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (kurz: BMAS) ist eine oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Es hat seinen Hauptsitz in Berlin und einen Nebensitz in der Bundesstadt Bonn.

mehr zu "Bundesministerium für Arbeit und Soziales" in der Wikipedia: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Karl Jung (Jurist) stirbt in Berlin. Karl Jung war ein deutscher Volljurist, Beamter und Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit. Bis Ende 2003 war er amtierender Vorsitzender des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen. Er wurde als "Vater der Pflegeversicherung" bekannt. Karl Jung hat maßgeblich an der deutschen Sozialgesetzgebung mitgewirkt.

1990

thumbnail
Gestorben: Karl Fitting stirbt. Karl Fitting war ein deutscher Jurist und Ministerialdirektor im Bundesarbeitsministerium.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm Claussen stirbt in Niederaula. Wilhelm Claussen war Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
thumbnail
Gestorben: Anton Storch stirbt in Fulda. Anton Valentin Storch war deutscher Politiker (CDU). Er war von 1949 bis 1957 Bundesminister für Arbeit.
thumbnail
Gestorben: Hans Busch (Politiker) stirbt. Hans Busch war ein deutscher Beamter und sowohl Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium als auch im Bundesministerium für den wirtschaftlichen Besitz des Bundes.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland: Der deutsche Vizekanzler und Bundesminister für Arbeit und SozialesFranz Müntefering tritt aus familiären Gründen von seinen Ämtern zurück. Neuer Arbeitsminister wird Olaf Scholz, neuer Vizekanzler wird Frank-Walter Steinmeier.

stop > Dokumente und Abkommen > Übereinkommen

2008

thumbnail
BMAS: Inkrafttreten der UN-Konvention Rechte von Menschen mit Behinderung am 3. Mai (Menschenrechte)

Laudatoren

2008

thumbnail
Olaf Scholz, zu dieser Zeit Bundesminister für Arbeit und Soziales, deutscher Politiker der SPD (Nationale Bestenehrung)

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland: Im Zuge der Affäre um den Bundeswehrangriff auf zwei Tanklastzüge bei Kunduz tritt BundesarbeitsministerFranz Josef Jung (CDU) von seinem Amt zurück. Zum Zeitpunkt des Angriffs war Jung noch Bundesverteidigungsminister gewesen Nach seinem Rücktritt steht mit Ursula von der Leyen eine Nachfolgerin fest, die von Kristina Köhler abgelöst wird
thumbnail
Berlin/Deutschland: BundesarbeitsministerFranz Müntefering spricht sich für einen gesetzlich verankerten Mindestlohn von fünf Euro pro Stunde aus und schlägt einen Kompromiss zu dem von der Union favorisierten Kombilohn-Modell vor. Danach würde der Staat die Sozialabgaben nur bei besonders niedrigen Löhnen ergänzen, um nicht von vornherein die Unternehmen zu Niedriglöhnen zu verleiten.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Ehrung:
thumbnail
Bundesverdienstkreuz am Bande für sein Engagement mit den Sozialhelden, verliehen durch die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen (10. April ) (Raul Krauthausen)

"Bundesministerium für Arbeit und Soziales" in den Nachrichten