Bundesstaat der Vereinigten Staaten

Karte der Vereinigten Staaten mit Namen der US-Staaten.Hawaii und Alaska sind hier anders skaliert.

Ein Bundesstaat in den Vereinigten Staaten von Amerika, auch kurz US-Bundesstaat (englischU.S. state), ist ein Gliedstaat. Die Vereinigten Staaten sind ein Bundesstaat mit derzeit 50 teilsouveränen Einzelstaaten. Die ersten Bundesstaaten entstanden 1776 aus den 13 Kolonien mit der Ratifizierung der Verfassung, weitere kamen durch Erweiterungen Richtung Westen, den Louisiana Purchase, den Beitritt der Republik Texas und die Umwandlung Hawaiis und Alaskas in Bundesstaaten dazu. Zusammen mit dem Bundesdistrikt und den Außengebieten bilden die Bundesstaaten das Staatsgebiet der Vereinigten Staaten.

Vier Staaten – Kentucky, Massachusetts, Pennsylvania und Virginia – tragen die formelle Bezeichnung Commonwealth, ohne dass daraus weitere Rechte oder Pflichten entstünden – im Gegensatz zu den Commonwealth-Territorien Puerto Rico und Nördliche Marianen.



Geschichte




Mit der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung(Declaration of Independence) vom 4. Juli 1776 vom Königreich Großbritannien entstanden dreizehn unabhängige Staaten (in Klammern die jeweiligen Unterzeichner der Deklaration):
  • Connecticut (Roger Sherman, Samuel Huntington, William Williams, Oliver Wolcott)
  • Delaware (Caesar Rodney, George Read, Thomas McKean)
  • Georgia (Button Gwinnett, Lyman Hall, George Walton)
  • Maryland (Samuel Chase, William Paca, Thomas Stone, Charles Carroll of Carrollton)
  • Massachusetts, das damals auch das heutige Maine umfasste (John Hancock, Samuel Adams, John Adams, Robert Treat Paine, Elbridge Gerry)
  • New Hampshire (Josiah Bartlett, William Whipple, Matthew Thornton)
  • New Jersey (Richard Stockton, John Witherspoon, Francis Hopkinson, John Hart, Abraham Clark)
  • New York (William Floyd, Philip Livingston, Francis Lewis, Lewis Morris)
  • North Carolina (William Hooper, Joseph Hewes, John Penn)
  • Pennsylvania (Robert Morris, Benjamin Rush, Benjamin Franklin, John Morton, George Clymer, James Smith, George Taylor, James Wilson, George Ross)
  • Rhode Island (Stephen Hopkins, William Ellery)
  • South Carolina (Edward Rutledge, Thomas Heyward Jr., Thomas Lynch Jr., Arthur Middleton)
  • Virginia, das damals noch West Virginia mitumfasste (George Wythe, Richard Henry Lee, Thomas Jefferson, Benjamin Harrison V, Thomas Nelson Jr., Francis Lightfoot Lee, Carter Braxton)
  • Die 13 Staaten bildeten zunächst nur einen lockeren Staatenbund, zusammengehalten durch die Konföderationsartikel. Ein gemeinsamer Bundesstaat entstand erst mit Inkrafttreten der Verfassung der Vereinigten Staaten am 4. März 1789. Mit den Jahren 1787 bis 1789 sind 12 der Gründungsstaaten in der Tabelle verzeichnet. Rhode Island ratifizierte die Verfassung erst 1790. Mit der Annahme der Verfassung traten die 13 Staaten die vorher unter ihnen aufgeteilten Landgewinne zwischen Appalachen und Mississippi an die Union ab, so dass dort nach und nach neue Staaten gebildet werden konnten....

    mehr zu "Bundesstaat der Vereinigten Staaten" in der Wikipedia: Bundesstaat der Vereinigten Staaten

    Geboren & Gestorben

    1799

    Geboren > Vor dem 19. Jahrhundert:
    thumbnail
    Adolf von Zerzog, deutscher Politiker (26. März)

    Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

    1867

    Vereinigte Staaten von Amerika:
    thumbnail
    1. März: Der südöstliche Teil des bisherigen Nebraska-Territoriums tritt unter dem Namen Nebraska als 37. Bundesstaat den USA bei. Die übrigen Teile werden anderen Territorien zugeschlagen.
    Vereinigte Staaten von Amerika:
    thumbnail
    Der östliche Teil des bisherigen Minnesota-Territoriums wird unter dem Namen Minnesota als 32. Bundesstaat der Vereinigten Staaten aufgenommen. Der westliche Teil wird bis 1861 „unorganisiertes Gebiet“.
    Vereinigte Staaten von Amerika:
    thumbnail
    Arkansas wird 25. Bundesstaat der Vereinigten Staaten.

    Amerika

    thumbnail
    Hawaii wird ein von den USA annektiertes Territorium und 1959 zum 50. Bundesstaat.
    Nordamerika:
    thumbnail
    Der Ostteil des Kansas-Territoriums wird unter dem Namen Kansas als Free State in die Union aufgenommen. Es ist offiziell der 34. Bundesstaat der Vereinigten Staaten.
    Nordamerika:
    thumbnail
    Texas wird 28. Bundesstaat der USA.

    1610

    Nordamerika:
    thumbnail
    Santa Fe wird Sitz des Gouverneurs von Neu Spanien und ist damit heute die älteste Hauptstadt eines US-Bundesstaates.

    Ereignisse

    1980

    thumbnail
    18. Mai: Der Vulkan Mount St. Helens im US-BundesstaatWashington bricht aus. (1980er)
    thumbnail
    Idaho wird 43. Bundesstaat der USA.

    Kunst & Kultur

    Kultur & Gesellschaft:
    thumbnail
    Jean Michel Jarre spielt anlässlich des 150. Geburtstags des US-BundesstaatsTexas und der Stadt Houston sowie dem 25. Jubiläum des Lyndon B. Johnson Space Centers der NASA ein Konzert vor mindestens 1.300.000 Zuhörern in Houston und erhält einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde.

    Natur & Umwelt

    Katastrophen:
    thumbnail
    In Minneapolis im US-BundesstaatMinnesota stürzt die Mississippi-Brücke der Interstate 35 W ein. Mindestens sieben Menschen kommen ums Leben.

    Politik & Weltgeschehen

    Wahlen:
    thumbnail
    Vorwahlen zur US-Präsidentschaftswahl 2008 in 24 US-Bundesstaaten

    1820

    thumbnail
    15. März: Maine wird 23. Bundesstaat der Vereinigten Staaten

    Tagesgeschehen

    thumbnail
    16 US-Staaten verklagen die Regierung Bushs, nachdem die US-Umweltbehörde EPA am 19. Dezember 2007 einen Entschluss zur Regelung des CO2-Ausstoßes des Bundesstaats Kalifornien abgelehnt hatte. Neben Kalifornien sind auch die Staaten Massachusetts, Arizona, Connecticut, Delaware, Illinois, Maine, Maryland, New Jersey, New Mexico, New York, Oregon, Pennsylvania, Rhode Island, Vermont und Washington Kläger.
    thumbnail
    Im US-BundesstaatIowa beginnen die Vorwahlen der Demokraten und Republikaner für die Präsidentschaftswahl 2008.
    thumbnail
    Blacksburg/USA: Beim Amoklauf an der Virginia Tech in Blacksburg im US-BundesstaatVirginia, werden beim zweitfolgenschwersten Zwischenfall dieser Art in der Geschichte der Vereinigten Staaten 32 Universitätsangehörige erschossen, bevor der Täter, der 23-jährige Cho Seung-Hui Suizid begeht. Der Präsident der Hochschule, Charles W. Steger, sagte über die Ereignisse: „The university was struck today with a tragedy of monumental proportions.“ (dt. „Die Universität wurde heute von einer Tragödie monumentalen Ausmaßes getroffen.“)
    thumbnail
    Fort Campbell/USA: Ein Militärgericht im US-BundesstaatKentucky verurteilt den 24-jährigen Sergeant Paul Cortez zu 100 Jahren Haft wegen der Vergewaltigung und Mord an einem 14-jährigen Mädchens im Irak und entlässt ihn unehrenhaft aus der Armee. Cortez gab wie ein Mitangeklagter zu, das Massaker von Mahmudija vom März 2006 geplant und mit drei weiteren Soldaten ausgeführt zu haben. Man habe das Mädchen ausspioniert, sei in das Haus eingedrungen, die Eltern und sechsjährige Schwester des späteren Opfers erschossen, um sich dann an der 14-Jährigen zu vergehen. Diese sei nach der Tat erschossen worden. Nach guter Führung kann Cortez bereits nach zehn Jahren der Verbüßung seiner Tat auf eine Entlassung unter Bewährung hoffen.
    thumbnail
    Washington D.C./USA: Zum ersten Mal hat mit Keith Ellison, ein Demokrat aus dem US-BundesstaatMinnesota ein neuer Abgeordneter im US-Kongress seinen Eid bei konstituierenden Sitzung auf den Koran abgelegt.

    "Bundesstaat der Vereinigten Staaten" in den Nachrichten