Burgenländischer Landtag

Der Burgenländische Landtag ist das Gesetzgebungsorgan des österreichischen Bundeslandes Burgenland. Er besteht aus 36 Mitgliedern, die vom Landesvolk auf fünf Jahre gewählt werden. Die letzte Wahl hat am 31. Mai 2015 stattgefunden. Wahlen erfolgen nach der Landtagswahlordnung 1995, die – entsprechend den politischen Bezirken – sieben Wahlkreise vorsieht. Der Landtag hat seinen Sitz in Eisenstadt. Er tagte von 1922 bis 1929 in der Martinkaserne und von 1930 bis heute im Landhaus.

mehr zu "Burgenländischer Landtag" in der Wikipedia: Burgenländischer Landtag

Tagesgeschehen

thumbnail
Eisenstadt/Österreich: Bei der Landtagswahl im Burgenland wird die SPÖ mit 48,26 Prozent der Stimmen stärkste Kraft vor der ÖVP mit 34,62 Prozent. Die FPÖ, die GRÜNE und die LBL sind ebenfalls im künftigen Landtag vertreten.

"Burgenländischer Landtag" in den Nachrichten