Burkhard Jüttner

Burkhard Jüttner (* 1952 in Delmenhorst) ist ein deutscher Fotograf und Bildjournalist. Er arbeitet als freischaffender Fotograf.

Burkhard Jüttner wurde in Fachkreisen als fotografischer Nachfahre von August Sander bezeichnet, gelangte in Deutschland aber erst Ende der 1970er Jahre zu Bekanntheit, nachdem er bereits Erfolge im Ausland vorweisen konnte.

mehr zu "Burkhard Jüttner" in der Wikipedia: Burkhard Jüttner

Geboren & Gestorben

1952

Geboren:
thumbnail
Burkhard Jüttner wird in Delmenhorst geboren. Burkhard Jüttner ist ein deutscher Fotograf und Bildjournalist. Er arbeitet als freischaffender Fotograf.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1999

Biografie:
thumbnail
Berufung in den Bund Freischaffender Foto-Designer (BFF)

1995

Biografie:
thumbnail
Gründung der digitalen Bildagentur vintage - Bildbank der Autoren

1983

Biografie:
thumbnail
Gründung einer Photoproduktionsfirma

1981

Biografie:
thumbnail
Mitglied der internationalen Prüfungskommission, Kunstschule ESAG, Paris

1978

Biografie:
thumbnail
Beginn der Tätigkeit als Bildjournalist

Kunst & Kultur

2003

thumbnail
Ausstellung/-beteiligung: – 2004 „Von Körpern und anderen Dingen – Deutsche Photographie im 20. Jahrhundert.“ Kuratoren: Klaus Honnef, Gabriele Honnef.

2001

thumbnail
Ausstellung/-beteiligung: „Acht Fotografen-innen und ihr Lehrer“ infocus –Galerie am Dom– Burkhard Arnold, Köln

2000

thumbnail
Ausstellung/-beteiligung: „Zeitgenössische Positionen der Architekturphotographie“. Museum Ludwig, Köln

1998

thumbnail
Ausstellung/-beteiligung: „Signaturen des Sichtbaren. Ein Jahrhundert der Photographie in Deutschland.“ Galerie am Fischmarkt, Erfurt

1997

thumbnail
Ausstellung/-beteiligung: „Der fixierte Blick“, Leverkusen, Bayer AG, Auswahl der Sammlung Rheinisches Landesmuseum, Bonn

"Burkhard Jüttner" in den Nachrichten