Bydgoszcz

Bydgoszcz (Audio-Datei / Hörbeispielanhören?/i [ˈbɨdgɔʃʧ]), deutsch Bromberg, ist – neben Toruń(Thorn) – eine der beiden Hauptstädte der polnischen Woiwodschaft Kujawien-Pommern.

Die kreisfreie Stadt ist mit 353.938 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) die achtgrößte Stadt Polens. In ihrem Umland, zu dem auch die 45 Kilometer entfernte 200.000-Einwohner-Stadt Toruń gehört, leben noch einmal mehr als 400.000 Menschen. Die gesamte Agglomeration Bydgoszczs hat damit rund 800.000 Einwohner.

mehr zu "Bydgoszcz" in der Wikipedia: Bydgoszcz

Polen

thumbnail
Bei Łabiszyn kommt es zu einem kleinen Gefecht, bei dem die Polen ein preußisches Regiment zurückschlagen. Dieses zieht sich in Richtung Bromberg zurück.

Geschichte > In der Republik Polen

1935

thumbnail
Kurt Graebe Vorstandsvorsitzender in einer Genossenschaftsbank in Pommerellen, Abgeordneter im Sejm von 1922 bis

1930

thumbnail
Erwin Hasbach Vorstandsvorsitzender seit 1923, 1920 Abgeordneter im Sejm, nachher im Senat bis

Bezirksrabbiner

1935

thumbnail
1935 bis 1938 Harry Heimann (* 1. April 1910 in Bromberg), 1938 nach Amerika ausgewandert (Bezirksrabbinat Lehrensteinsfeld)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1939

thumbnail
Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke: das am westlichen Stadtrand gelegene Freilichtmuseum mit Überresten polnischer Verteidigungsanlagen vom September

1913

thumbnail
Werk: Bismarck-Standbild im Bismarck-Turm von Bydgoszcz (deutsch: Bromberg, Pommern) (Fritz Richter-Elsner)

1904

thumbnail
Werk: in Bydgoszcz (Bromberg), 1943 eingeschmolzen, bis zum Sommer 2014 wieder errichtet (Ferdinand Lepcke)

1904

thumbnail
Werk: in Bydgoszcz (Bromberg), 1943 eingeschmolzen, voraussichtlich im Frühling 2010 endgültig wieder errichtet (Ferdinand Lepcke)

1893

thumbnail
Werk: Bronze-Reiterstandbild Kaiser Wilhelms? I. in Bromberg, 1919 vor Abtretung der Stadt an Polen (gemäß dem Versailler Vertrag) sichergestellt und nach Meseritz gebracht, seit 1946 verschollen (Alexander Calandrelli)

Fakultäten

1975

thumbnail
"Collegium Medicum" Medizin Fakultät Bydgoszcz (Nikolaus-Kopernikus-Universität Toru?)

Geschichte

2004

thumbnail
Eingliederung der Medizinischen Hochschule Bydgoszcz in die UMK (Nikolaus-Kopernikus-Universität Toru?)

Politik & Weltgeschehen

2006

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Polen? Bydgoszcz (Polen), seit (Wilhelmshaven)

1981

thumbnail
19. März: In Polen spitzt sich die Lage zu, nachdem Gewerkschaftsmitglieder von Solidarnoscz in Bromberg zusammengeschlagen worden sind.

1939

Geschichte > Zweiter Weltkrieg:
thumbnail
Leichen getöter Volksdeutscher, Bromberger Blutsonntag

1939

Geschichte > Zweiter Weltkrieg:
thumbnail
"Diese Stadt ist judenfrei", geschändete Synagoge in Bromberg, 15. September

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

Erfolg > International:
thumbnail
Weltmeisterin Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften in Bydgoszcz (Carolin Schäfer)

2007

Ehrung:
thumbnail
7. Internationaler Ignacy Jan Paderewski Klavierwettbewerb - 2. Platz. (Julianna Andrejewna Awdejewa)

2000

Erfolg:
thumbnail
Sieger EC 1.Liga Bydgoszcz (Elmar Lichtenegger)

1985

Erfolg:
thumbnail
3. Platz im Mittelgewicht beim 13. Internationalen Gazeta Pomorska Tournament in Bydgoszcz (Sven Ottke)

1958

Erfolg > Länderkämpfe:
thumbnail
in Bydgoszcz: Polen gegen Jugoslawien, Hw, Punktsieger über Slobodan Vitic (Leszek Drogosz)

Kunst & Kultur

2009

Ausstellung > Gruppenausstellung:
thumbnail
Art venture (Galerie Miejska bwa Bydgoszcz) (Andrea Neumann)

2006

Einzel-Ausstellung:
thumbnail
Miejskabwa (Bydgoszcz, Polen) / Galerie Palais Walderdorff (Trier) / Städtische Galerie (Neunkirchen (Saar)) (Lukas Kramer)

Sport

2010

thumbnail
Leichtathletik - Crosslauf: 28. März -Die 38. Crosslauf-Weltmeisterschaften wird im polnischen Bydgoszcz ausgetragen. Im 12-km-Lauf der Männer gewinnt der Kenianer Joseph Ebuya Gold vor Teklemariam Medhin (Eritrea) und Moses Ndiema Kipsiro (Uganda). In der Teamwertung (nach Platzziffern) gewinnt Kenia (Joseph Ebuya, Leonard Patrick Komon, Richard Kipkemboi Mateelong und Paul Kipngetich Tanui; alle unter den ersten 10) mit 26 Punkten Vorsprung vor Eritrea. Drittbeste Mannschaft ist die Äthiopiens. Den 8 km langen Lauf der Frauen entscheidet im Sprint die Kenianerin Emily Chebet Muge für sich. Sie schlägt ihre Landsfrau Linet Chepkwemoi Masai und die Äthioperin Meselech Melkamu. Die Teamwertung gewinnt ebenfalls Kenia: Emily Chebet Muge, Linet Chepkwemoi Masai, Lineth Chepkurui und Margaret Wangari Muriuki auf den Rängen eins, zwei, fünf und sechs verweisen die Mannschaften Äthiopiens und der USA auf die Plätze. Die Juniorenläufe werden von Caleb Mwangangi Ndiku (Junioren) und Mercy Cherono (Juniorinnen) aus Kenia gewonnen. Kenia holt sich auch die Titel in den beiden Teamwertungen und gewinnt somit alle acht Goldmedaillen der 38. Crosslauf-Weltmeisterschaft.

1962

thumbnail
Länderkämpfe: in Bydgoszcz, Polen gegen Ghana, Fe, Punktsieg über Aaron Popoola (Piotr Gutman)

1958

thumbnail
Länderkämpfe: in Bydgoszcz, Polen gegen Jugoslawien, Hm, Punktsieg über Nenad Maric (Henryk Dampc)

1958

thumbnail
Länderkämpfe: in Bydgoszcz, Polen gegen Jugoslawien, Hs, Punktsieger über Nikola Popovic (Zbigniew Pietrzykowski)

1958

thumbnail
Länderkämpfe: in Bydgoszcz, Polen gegen Jugoslawien, Mi, Punktsieger über Dragoslav Jakovljevic (Tadeusz Walasek)

"Bydgoszcz" in den Nachrichten