Caligula

Gaius Caesar Augustus Germanicus (* 31. August 12 in Antium als Gaius Iulius Caesar; † 24. Januar 41 in Rom), postum bekannt als Caligula, war von 37 bis 41 römischer Kaiser. Caligulas Jugend war von den Intrigen des ehrgeizigen Prätorianerpräfekten Seianus geprägt. Nach hoffnungsvollem Regierungsbeginn, der durch persönliche Schicksalsschläge getrübt wurde, übte der Kaiser seine Herrschaft zunehmend als autokratischer Monarch aus und ließ in Hochverratsprozessen zahlreiche Senatoren in willkürlicher Ausschöpfung seiner Amtsgewalt zum Tode verurteilen. Seine Gewaltherrschaft endete mit seiner Ermordung durch die Prätorianergarde und Einzelmaßnahmen zur Vernichtung des Andenkens an den Kaiser.

Da die antiken Quellen Caligula praktisch einhellig als wahnsinnigen Gewaltherrscher beschreiben und sich zahlreiche Skandalgeschichten um die Person des Kaisers ranken, ist er wie kaum eine zweite Herrscherpersönlichkeit der Antike zum Gegenstand belletristischer und populärwissenschaftlicher Bearbeitungen geworden. Einige Beiträge der jüngeren Forschung diskutieren allerdings alternative Ansichten und gelangen so zu einer differenzierteren Darstellung.

mehr zu "Caligula" in der Wikipedia: Caligula

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Caligula stirbt in Rom. Gaius Caesar Augustus Germanicus, postum bekannt als Caligula, war von 37 bis 41 römischer Kaiser. Caligulas Jugend war von den Intrigen des ehrgeizigen Prätorianerpräfekten Seianus geprägt. Nach hoffnungsvollem Regierungsbeginn, der durch persönliche Schicksalsschläge getrübt wurde, übte der Kaiser seine Herrschaft zunehmend als autokratischer Monarch aus und ließ in Hochverratsprozessen zahlreiche Senatoren in willkürlicher Ausschöpfung seiner Amtsgewalt zum Tode verurteilen. Seine Gewaltherrschaft endete mit seiner Ermordung durch die Prätorianergarde und Einzelmaßnahmen zur Vernichtung des Andenkens an den Kaiser.
thumbnail
Geboren: Caligula wird in Antium als Gaius Iulius Caesar geboren. Gaius Caesar Augustus Germanicus, postum bekannt als Caligula, war von 37 bis 41 römischer Kaiser. Caligulas Jugend war von den Intrigen des ehrgeizigen Prätorianerpräfekten Seianus geprägt. Nach hoffnungsvollem Regierungsbeginn, der durch persönliche Schicksalsschläge getrübt wurde, übte der Kaiser seine Herrschaft zunehmend als autokratischer Monarch aus und ließ in Hochverratsprozessen zahlreiche Senatoren in willkürlicher Ausschöpfung seiner Amtsgewalt zum Tode verurteilen. Seine Gewaltherrschaft endete mit seiner Ermordung durch die Prätorianergarde und Einzelmaßnahmen zur Vernichtung des Andenkens an den Kaiser.

thumbnail
Caligula starb im Alter von 28 Jahren. Caligula wäre heute 5 Jahre alt. Caligula war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Ereignisse

40 n. Chr.

thumbnail
Kaiser Caligula wird zum dritten Mal Konsul des Römischen Reichs und übt dieses Amt ohne Kollegen aus. Gaius Laecanius Bassus und Qintus Terentius Culleo sind Suffektkonsuln.

38 n. Chr.

thumbnail
Antiochos IV. wird von Caligula als König des Klientelstaates Kommagene eingesetzt.

Politik & Weltgeschehen

41 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Gnaeus Sentius Saturninus wird gemeinsam mit Kaiser Caligula ordentlicher Konsul. Nach der Ermordung Caligulas versucht er, gemeinsam mit Quintus Pomponius Secundus, der als Suffektkonsul die Nachfolge des Kaisers angetreten hat, die Republik wiederherzustellen.

37 n. Chr.

thumbnail
Gnaeus Acerronius Proculus und Gaius Petronius Pontius Nigrinus werden ordentliche Konsuln des Römischen Reichs. Sie werden im Laufe des Jahres von den SuffektkonsulnGaius Caesar Augustus Germanicus und Tiberius Claudius Nero Germanicus abgelöst, diese wiederum ab September von Aulus Caecina Paetus und Gaius Caninius Rebilus.

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

2012

Jahreswidmungen:
thumbnail
2000. Geburtstag des römischen Kaisers Caligula am 31. August

Rundfunk, Film & Fernsehen

1979

thumbnail
Film: Caligula (dt. Untertitel: Aufstieg und Fall eines Tyrannen) ist ein Film aus dem Jahre 1979 des italienischen Regisseurs Tinto Brass über den römischen ImperatorCaligula (italienisch Caligola). Der Film basiert auf einem Buch von Gore Vidal und wurde vom Erotik-Magazin Penthouse finanziert. Die Produzenten waren Franco Rossellini und der Penthouse-Chef Bob Guccione. Guccione schloss Brass vom Filmschnitt aus, entfernte und änderte zahlreiche Szenen und fügte Hardcore-Szenen hinzu, die er zusammen mit Giancarlo Lui sofort im Anschluss an Brass’ Arbeit gedreht hatte.

Stab:
Regie: Tinto Brass
Drehbuch: Gore Vidal
Produktion: Bob Guccione Franco Rossellini
Musik: Bruno Nicolai
Kamera: Silvano Ippoliti
Schnitt: Nino Baragli

Besetzung: Malcolm McDowell, Teresa Ann Savoy, Guido Mannari, John Gielgud, Peter O’Toole, Giancarlo Badessi, Bruno Brive, Adriana Asti, Leopoldo Trieste, Paolo Bonacelli, John Steiner, Mirella D’Angelo, Helen Mirren, Donato Placido, Richard Parets, Paula Mitchell, Osiride Pevarello, Anneka di Lorenzo, Lori Wagner, Eduardo Bergara Leumann, Maria Cumani Quasimodo, Eolo Capritti, Pino Ammendola

"Caligula" in den Nachrichten