Cambridge (Massachusetts)

Cambridge
Das Rathaus in Cambridge
Das Rathaus in Cambridge
Lage in Massachusetts
Cambridge
Basisdaten
Grndung:1636
Staat:Vereinigte Staaten
Bundesstaat:Massachusetts
County:Middlesex County
Koordinaten:4222?N, 716?WKoordinaten:4222?N, 716?W
Zeitzone:Eastern (UTC?5/?4)
Einwohner:100.771 (Stand: 2004)
Bevlkerungsdichte:6.034,2 Einwohner je km2
Flche:18,5km2(ca. 7 mi2)
davon 16,7km2(ca. 6 mi2) Land
Hhe:12m
Postleitzahlen:02138-02142
Vorwahl:+1 617, 857
FIPS:25-11000
GNIS-ID:0617365
Website:www.cambridgema.govVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite
Brgermeister:Henrietta Davis
Harvard Square mit Zeitungskiosk
Lizenz: Public domain
Superior Court des Middlesex Countys in Cambridge
Lizenz: Public domain

Cambridge [ˈkeɪmbrɪdʒ] ist eine Stadt im US-Bundesstaat Massachusetts und ein Vorort von Boston. Sie wurde benannt zu Ehren von Cambridge, England, der Stadt, in der die Gründerväter studiert hatten (Universität Cambridge). Cambridge ist bekannt durch die Harvard University und das Massachusetts Institute of Technology.

Cambridge befindet sich in Middlesex County, Massachusetts. Der Landkreis wurde 1997 abgeschafft und existiert heute lediglich als geographische Beschreibung. Cambridge und Lowell waren die Kreisstädte von Middlesex County.



Inhaltsverzeichnis



ber die Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsstruktur ist vielschichtig, in Cambridge leben verschiedenste Menschen - vom Harvard-Professor bis zum ärmsten Immigranten. Diese Vielfältigkeit trägt zu der liberalen Atmosphäre bei und kann in gewisser Hinsicht verglichen werden mit der Universitätsstadt Berkeley in Kalifornien. Aufgrund der berühmten liberalen Politik nennt man die Stadt oft „The People’s Republic of Cambridge“; politische Organisatoren versammeln sich regelmäßig am U-Bahnhof Harvard Square.

Cambridge ist "The City of Squares" genannt worden, höchstwahrscheinlich weil die meisten seiner Hauptstraßenkreuzungen als "Squares" bekannt sind. Sehr wenige "Squares" haben vier Seiten. Jeder dieser "Squares" funktioniert als eine Art Nachbarschaftszentrum. Dazu gehören:

  • Kendall Square, geformt durch die Kreuzung von Broadway, Main Street und Third Street. Direkt ber die ?Longfellow Bridge? aus Boston, am stlichen Ende des MIT-Campus. Er wird angefahren von der MBTA Red Line U-Bahn. Eine florierende biotechnologische Industrie hat sich in dieser Gegend entwickelt, zu groen Teilen aufgrund der energischen Anstrengungen von MIT-Studenten.
  • Central Square, geformt durch die Kreuzung von Massachusetts Avenue, Prospect Street und Western Avenue. Dies ist womglich das Gebiet Cambridges, welches einer Innenstadt am nchsten kommt. Es ist auerdem bekannt fr seine Vielfalt ethnischer Restaurants. Noch in den spten 1990ern war die Gegend eher heruntergekommen; erst in den letzten Jahren ist sie mondner geworden. Lafayette Square, geformt durch die Kreuzung von Massachusetts Avenue, Columbia Street, Sidney Street und Main Street, wird als ein Teil des Central-Square-Gebietes angesehen.
  • Harvard Square, geformt durch die Kreuzung von Massachusetts Avenue, Brattle Street und JFK Street. Dies ist der Sitz der Harvard-Universitt, der ltesten Universitt in den Vereinigten Staaten. Wie Central Square ist Harvard Square erst in den letzten Jahren eleganter geworden. Er enthlt viele interessante Geschfte und hat die hchste Dichte von Buchlden im ganzen Land.
  • Porter Square, etwa eine Meile Massachusetts Avenue hoch aus Richtung Harvard, geformt durch die Kreuzung von Massachusetts Avenue und Somerville Avenue. Er wird von der MBTA Red Line U-Bahn angefahren.
  • Inman Square, an der Kreuzung von Cambridge Street und Hampshire Street in Ost-Cambridge.
  • Lechmere Square, an der Kreuzung von Cambridge Street und First Street, beim Galleria Einkaufszentrum. Er wird von der MBTA Green Line U-Bahn angefahren.

Auch wenn man oft gedruckte Verweise auf die „Boston/Cambridge Area“ sieht, bevorzugt Cambridge eine Bewahrung seiner eigenen Identität. Dies ist durchaus angemessen, da es eine große Anzahl von Arbeitsstellen in Cambridge gibt und einige Teile der Stadt sogar urbaner sind als Teile von Boston.



Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cambridge wird von der U-Bahn-Linie Red Line des Verkehrsunternehmens Massachusetts Bay Transportation Authority (MBTA) bedient, diese stellt auch die Verbindung mit der Nachbarstadt Boston dar. Innerhalb der Stadt verkehren die vier Linien des Oberleitungsbus Cambridge und diverse Omnibuslinien, auch für die straßengebundenen Verkehrsmittel ist die MBTA zuständig.



Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick von Boston auf Harvard’s Weld Boathouse und Cambridge. Im Vordergrund der Charles River.
Lizenz: Public domain

Im Osten und Süden der Stadt grenzt Cambridge an Boston, im Norden an Somerville und Arlington und im Westen an Watertown und Belmont.



Gesetz und Regierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cambridge hat einen aus neun Mitgliedern bestehenden Stadtrat und ein sechsköpfiges Schulkomitee. Die Stadtverordneten und Komiteemitglieder werden alle zwei Jahre anhand des Single-transferable-vote (STV)-Systems gewählt. Seit der Auflösung der New York City Community School Boards im Jahr 2002 ist der Rat ungewöhnlicherweise der einzige Verwaltungsrat der Vereinigten Staaten, der STV benutzt.

Der Bürgermeister wird von und aus den Stadtverordneten gewählt, dient als Vorsitzender der Stadtratsversammlungen und sitzt außerdem im Schulkomitee. Dennoch ist der Bürgermeister nicht der Chief Executive der Stadt. Diese Rolle übernimmt eher der City Manager, der vom City Council ernannt wird.



Bevlkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Stand der Volkszählung von 2000 haben 101.355 Einwohner, 42.615 Haushalte und 17.599 Familien ihren Wohnsitz in der Stadt. Die Bevölkerungsdichte beträgt 6086,1/km2 (15.766,1/mi2). Es gibt 44.725 Wohntrakte bei einer durchschnittlichen Dichte von 2685/km2 (6957,1/mi2). 68,10 % der Stadtbevölkerung sind weiß, 11,92 % afroamerikanisch, 0,29 % amerikanische Ureinwohner, 11,88 % asiatisch, 0,08 % pazifischer Abstammung, 3,19 % anderer Ursprünge und 4,56 % von zwei oder mehr Ethnien abstammend. 7,36 % der Bevölkerung sind Hispanics oder Latinos jeglicher Herkunft.

Es gibt 42.615 Haushalte, von denen 17,6 % Kinder unter 18 bei sich leben haben, 29,1 % sind verheiratete, zusammen-lebende Pärchen, 9,7 % haben einen weiblichen Haushaltsvorstand und 58,7 % bestehen nicht aus Familien. 41,4 % aller Haushalte sind Einzelpersonen und in 9,2 % aller Haushalte lebt nur eine Person, die 65 Jahre oder älter ist. Die durchschnittliche Haushaltsgröße ist 2,03 und die durchschnittliche Familiengröße beträgt 2,83.

In der Stadt ist die Altersstruktur der Bevölkerung gestreut mit 13,3 % unter 18 Jahren, 21,2 % von 18 bis 24, 38,6 % von 25 bis 44, 17,8 % von 45 bis 64 und 9,2 % mit einem Alter von 65 Jahren oder mehr. Das Durchschnittsalter beträgt 30 Jahre. Auf 100 Frauen kommen 96,1 Männer. Auf 100 Frauen mit 18 Jahren oder älter entfallen 94,7 Männer.

Das mittlere Einkommen eines Haushaltes in der Stadt beträgt 47.979 Dollar und das durchschnittliche Einkommen für eine Familie 59.423 Dollar. Männer haben ein durchschnittliches Einkommen von 43.825 Dollar gegenüber 38.489 Dollar für Frauen. Das Pro-Kopf-Einkommen für die Stadt beträgt 31.156 Dollar. 12,9 % der Bevölkerung und 8,7 % der Familien leben unterhalb der Armutsgrenze. Unter allen in Armut lebenden Menschen sind 15,1 % unter 18 Jahre alt und 12,9 % 65 Jahre oder älter.



Colleges und Universitten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Shne und Tchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?Single transferable vote (Memento vom 6. Mrz 2005 im Internet Archive)

Harvard Square mit ZeitungskioskBild: David BenbennickLizenz: Public domain
Lizenz: Public domain

Superior Court des Middlesex Countys in CambridgeBild: David BenbennickLizenz: Public domain
Lizenz: Public domain

Blick von Boston auf Harvard’s Weld Boathouse und Cambridge. Im Vordergrund der Charles River.Bild: David BenbennickLizenz: Public domain
Lizenz: Public domain

Cambridge [ˈkeɪmbrɪdʒ] ist eine Stadt im US-Bundesstaat Massachusetts und ein Vorort von Boston. Sie wurde benannt zu Ehren von Cambridge, England, der Stadt, in der die Gründerväter studiert hatten (Universität Cambridge). Cambridge ist bekannt durch die Harvard University und das Massachusetts Institute of Technology.

Cambridge befindet sich in Middlesex County, Massachusetts. Der Landkreis wurde 1997 abgeschafft und existiert heute lediglich als geographische Beschreibung. Cambridge und Lowell waren die Kreisstädte von Middlesex County.

mehr zu "Cambridge (Massachusetts)" in der Wikipedia: Cambridge (Massachusetts)

Amerika

1630

Amerikanische Kolonien:
thumbnail
Gründung von Cambridge in Massachusetts in den späteren USA

Station

1986

thumbnail
Auf Intervention der US-Präsidenten Ronald Reagan bekommt die Compagnia Fo-Rame eine längere Aufenthaltsgenehmigung für die USA (sechswöchige Tournee). Sie zeigt „Mistero buffo“ und „Tutta casa, letto e chiesa“ in Cambridge, New Haven, Washington und New York. Außerdem Seminare und Workshops in den USA. (Franca Rame)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2007

thumbnail
Leben > Abgeschlossene Ausbildungen: Abschluss für nationale und internationale Sicherheit an der John F. Kennedy School of Government in Cambridge, Massachusetts (Gaston Reinig)

2004

thumbnail
Bauten und Entwürfe: Ray and Maria Stata Center des Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (Massachusetts) (Frank Gehry)

1991

thumbnail
Bauwerk: Werner Otto Hall der Harvard University in Cambridge (Massachusetts) (Charles Gwathmey)

1987

thumbnail
Werk: Kendall Band , eine interaktive musikalische Skulptur in einer U-Bahn-Station in Cambridge, Massachusetts (Paul Matisse)

1964

thumbnail
Werk: The mechanistic conception of liefe. Chicago 1912. Reprint, Hg. Donald A. Fleming. Cambridge (Massachusetts) (Jacques Loeb)

Kunst & Kultur

1999

Teilnahme an Gruppenausstellung:
thumbnail
Global Conceptualism: Points of Origin 1950s–1980s. Queens Museum of Art, New York. Im Jahr 2000 wurde die Ausstellung auch im MIT List Visual Arts Center, Cambridge gezeigt. (Graciela Carnevale)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

thumbnail
Ehrung: Ida & Ely Rubin Residency des Massachusetts Institute of Technology (MIT), Cambridge (Massachusetts), USA (Zanele Muholi)

2008

thumbnail
Ehrung: Gardner Photography Fellow des Peabody Museum of Archaeology and Ethnology, Harvard University, Cambridge (Massachusetts), USA. (Dayanita Singh)

1972

thumbnail
Ehrung: auswärtiges Mitglied der American Academy of Arts and SciencesCambridge (Massachusetts) (Werner Reichardt)

1954

thumbnail
Ehrung: hielt er einen Plenarvortrag auf dem Internationalen Mathematikerkongress in Amsterdam (On unsolved problems in mathematics) und ebenso 1950 in Cambridge (Massachusetts) (Shock interaction and its mathematical aspects). (John von Neumann)

1950

thumbnail
Ehrung: war er Invited Speaker auf dem Internationalen Mathematikerkongress (ICM) in Cambridge (Massachusetts) (Farey sections in the fields of Gauss and Eisenstein). (Kurt Mahler)

"Cambridge (Massachusetts)" in den Nachrichten