Camillo Walzel

Camillo Walzel, auch bekannt unter dem Pseudonym F. Zell bzw. Friedrich Zell[A 1] (* 11. Februar 1829 in Magdeburg; † 17. März 1895 in Wien) war ein deutscher Librettist. Er war zusammen mit Richard Genée einer der Librettisten der goldenen Operettenära.

mehr zu "Camillo Walzel" in der Wikipedia: Camillo Walzel

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Camillo Walzel wird in Magdeburg geboren. Camillo Walzel, auch bekannt unter dem Pseudonym F. Zell bzw. Friedrich Zell war ein deutscher Librettist. Er war zusammen mit Richard Genée einer der Librettisten der goldenen Operettenära.

thumbnail
Camillo Walzel war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Kunst & Kultur

Musik & Theater:
thumbnail
Am Carltheater in Wien hat Franz von Suppés dreiaktige Operette Fatinitza nach einem Libretto von Camillo Walzel und Richard Genée ihre Uraufführung.
Musik & Theater:
thumbnail
Am Theater an der Wien in Wien wird die Operette Cagliostro in Wien von Johann Strauss (Sohn) uraufgeführt. Das Libretto stammt von Camillo Walzel und Richard Genée. Das Stück ist anfangs ein Riesenerfolg, verliert aber mit der Zeit die Gunst des Publikums.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1938

thumbnail
Film: Nanon ist eine deutsche Verwechslungskomödie von Herbert Maisch aus dem Jahr 1938. Sie beruht auf Motiven der Operette Nanon von Richard Genée und F. Zell aus dem Jahr 1877.

Stab:
Regie: Herbert Maisch
Drehbuch: Eberhard Keindorff Georg Zoch
Produktion: Max Pfeiffer
für UFA
Musik: Alois Melichar
Kamera: Konstantin Irmen-Tschet
Schnitt: Carl Otto Bartning

Besetzung: Erna Sack, Johannes Heesters, Dagny Servaes, Otto Gebühr, Oskar Sima, Karl Paryla, Kurt Meisel, Berthold Ebbecke, Ursula Deinert, Clemens Hasse, Paul Westermeier, Armin Schweizer, Oskar Höcker, Ilse Fürstenberg, Ludwig Andersen, Walter Steinbeck, Hermann Pfeiffer

"Camillo Walzel" in den Nachrichten