Camp David

Haupthaus von Camp David (Aufnahme: 1971)
Bild: President (1969-1974 : Nixon). White House Photo Office. NARA ARC Holdings, Nixon Presidential Materials

Presidential Retreat „Camp David“ ist die inoffizielle, aber weithin bekannte Bezeichnung für die Naval Support Facility Thurmont, amtlich auch Camp 3. Die Anlage befindet sich im Erholungsgebiet Catoctin Mountain im Frederick County (Maryland) am Rande der Blue Ridge Mountains und dient als Erholungsanlage für den amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten, abseits vom normalen Regierungssitz und dem politischen Tagesgeschäft im Weißen Haus in Washington, D.C.

Camp David befindet sich nur wenige Kilometer entfernt von der Bunkeranlage Site R, die auch unter dem Namen Raven Rock bekannt ist. Seine heutige inoffizielle Bezeichnung verdankt Camp David Präsident Dwight D. Eisenhower, der es nach seinem Enkel David benannte. Wie die offizielle Bezeichnung bereits aussagt, wird die Anlage von der U.S. Navy verwaltet.



Geschichte




Der Catoctin Mountain Park war ein ursprünglich sehr unrentabler Landstrich, der 1936 von der Regierung in eine Erholungseinrichtung umgewandelt wurde. Es sollte gezeigt werden, wie unfruchtbares, raues Gelände und erodierter Boden in wirtschaftlich nutzbares Gelände umgewandelt werden kann. Das erste Camp, Misty Mount, wurde ein Jahr lang von der Maryland-Liga für behinderte Kinder benutzt, die jedoch anschließend in das Camp Greentop umzogen, weil das Gelände für Rollstuhlfahrer besser geeignet war. Ein drittes Camp, Hi-Catoctin, das dann im Winter 1938/39 fertiggestellt worden war, diente drei Jahre lang als Ferienlager für Beamtenfamilien.Der damalige Präsident Franklin D. Roosevelt pflegte sich an Wochenenden und im Sommer an Bord seiner Yacht Potomac oder in Hyde Park im Staat New York zu erholen. Als 1942 – nach dem Angriff Japans auf Pearl Harbor und dem Manövrieren deutscher U-Boote im Atlantik – die Gesamtlage immer gefährlicher wurde, wurde aus Gründen der Sicherheit und auch der Gesundheit des Präsidenten ein neuer Erholungsort im Umkreis von 100 Meilen außerhalb Washington, D.C. in sicherer, kühler Berglage gesucht.Einige Orte wurden in Betracht gezogen; nach Roosevelts erstem Besuch des Camps Hi-Catoctin am 22. April 1942 wählte man dieses aus. Es gab bereits eine Anlage, die Umbaukosten betrugen 18.650 US-Dollar, und nicht zuletzt war die Gegend rund zehn Grad kühler als in Washington, was den angegriffenen Atemwegen des Präsidenten zugutekam. So wurde das Ferienlager für Beamtenfamilien zum Ferienlager für einen „Beamten“, den Präsidenten. Roosevelt taufte den Ort um in Shangri-La, inspiriert von dem Roman Lost Horizon (dt. Der verlorene Horizont) von James Hilton.Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde darüber diskutiert, was aus Shangri-La, dem früheren Landsitz des Präsidenten werden sollte. Sollte man es der Nationalparkverwaltung zurückübereignen oder als nationales Denkmal erhalten? Oder sollte es seinem ursprünglichen Zweck wieder zugeführt werden und dem Maryland Staatsforst als Mustergelände zurückgegeben werden?...

mehr zu "Camp David" in der Wikipedia: Camp David

Politik & Weltgeschehen

Weltpolitik:
thumbnail
22. Mai: Gipfeltreffen der Gruppe der Acht (G-8) in Camp David/USA
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Der in Camp David ausgehandelte Friedensvertrag zwischen Israel und Ägypten wird vom israelischen Parlament mit großer Mehrheit gebilligt. Der Israelisch-ägyptische Friedensvertrag wird am 26. März in Washington unterzeichnet. (21. März)

"Camp David" in den Nachrichten