Carline Seiser

Carline Seiser (* 9. Juli 1960 in München) ist eine deutsche Schauspielerin, Malerin und Bildhauerin. Bekannt wurde sie Ende der 1970er Jahre durch das Science-Fiction-Drama Die Hamburger Krankheit.



Leben und Karriere




Carline Seisers Vater starb einige Jahre nach ihrer Geburt, so wuchs sie mit ihrem jüngeren Bruder Philipp Seiser und einer älteren Schwester bei Mutter, zwei Tanten und den Großeltern auf. Die Mutter arbeitete beim Bayerischen Rundfunk und ihre Tante in der Dramaturgie der Münchner Kammerspiele. Dieses kreative Umfeld beeinflusste ihre Kindheit und die spätere Jugendzeit nachhaltig. So begeisterte sich Carline schon als Kind für die schönen Künste. Begegnungen mit Bildern diverser Künstler brachten sie schließlich selbst zum Malen und zur Malerei.Bekannt wurde Carline Seiser aber vor allem als junge Schauspielerin. 1977 spielte sie ihre erste Rolle im Ensemble um Gustl Bayrhammer, Helmut Fischer, Michael Degen und Volker Prechtel in der Tatort-Folge Das Mädchen am Klavier von Regisseur Lutz Büscher. Ein Jahr später engagierte sie Diethard Klante in seinem Krimidrama Lauter anständige Menschen neben Werner Asam, Hilde Lermann oder Horst Michael Neutze.1979 besetzte der Regisseur Peter Fleischmann Carline Seiser für die weibliche Hauptrolle der Ulrike in Die Hamburger Krankheit, einem vier Millionen DM teuren utopischen Endzeit-Drama mit surrealen Zügen, neben Helmut Griem, Fernando Arrabal, Ulrich Wildgruber und Tilo Prückner. Dem verstörenden Film war zur Aufführungszeit 1979 kein überragender kommerzieller Erfolg beschieden, reifte aber in Fachkreisen neben Rainer Erlers dystopischem Drama Operation Ganymed wegen seiner exzellenten Besetzung und der atmosphärischen Musik von Jean-Michel Jarre schnell zu den intelligentesten und zeitlosesten Dramen des deutschen Science-Fiction-Films der 1970er Jahre und wurde im Rahmen des Arte-Themenabends Die Rückkehr der Viren erneut gesendet.Über ihren Bruder Philipp Seiser, der als Musiker 1979 Konstantin Wecker kennenlernte und mit ihm auf Deutschlandtour ging, kam sie in Kontakt mit dem 1947 in München geborenen Schauspieler, Liedermacher und Sänger. Nach dem Abschluss der Dreharbeiten zu Die Hamburger Krankheit beendete sie ihre Filmkarriere und das Paar heiratete 1980. Carline Seiser und Konstantin Wecker trennten sich 1988.Neben ihren späteren Arbeiten als Malerin und Bildhauerin mit Ausstellungen in München und Wien, arbeitete Carline Seiser auch am Theater für Bühnenbild und Kostüm und entwarf Plakate für Theater- und Filmprojekte.

mehr zu "Carline Seiser" in der Wikipedia: Carline Seiser

Geboren & Gestorben

1960

Geboren:
thumbnail
Carline Seiser wird in Starnberg geboren. Carline Seiser ist eine deutsche Schauspielerin, Malerin und Bildhauerin. Bekannt wurde sie Ende der 1970er Jahre durch das Science-Fiction-Drama Die Hamburger Krankheit.

thumbnail
Carline Seiser ist heute 56 Jahre alt. Carline Seiser ist im Sternzeichen Krebs geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1979

thumbnail
Film: Die Hamburger Krankheit ist ein deutscher Science-Fiction-Film des Regisseurs Peter Fleischmann aus dem Jahr 1979. Die Deutschland-Premiere (Kino) war am 23. November 1979. Der Film ist eine deutsch-französische Gemeinschaftsproduktion von Hallelujah-Film München, Bioskop-Film München, Terra Filmkunst Berlin, S.N.D. Paris und des ZDF.

Stab:
Regie: Peter Fleischmann
Drehbuch: Peter Fleischmann, Otto Jägersberg, Roland Topor
Produktion: Peter Fleischmann, Willi Segler
Musik: Jean Michel Jarre, Erich Ferstl
Kamera: Colin Mounier
Schnitt: Susan Zinowsky

Besetzung: Helmut Griem, Fernando Arrabal, Carline Seiser, Tilo Prückner, Ulrich Wildgruber, Rainer Langhans, Leopold Hainisch, Romy Haag, Evelyn Künneke, Peter von Zahn, Rosel Zech

1978

thumbnail
Film: Lauter anständige Menschen - Regie: Diethard Klante

1977

thumbnail
Film: Tatort - Das Mädchen am Klavier - Regie: Lutz Büscher

1977

thumbnail
Film: Tatort – Das Mädchen am Klavier - Regie: Lutz Büscher

"Carline Seiser" in den Nachrichten