Castel Gandolfo

Castel Gandolfo (Italien)

Castel Gandolfo (auch Castelgandolfo, lateinisch Castrum Gandulphi) ist eine italienische Stadt mit 8997 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015), die zur Metropolitanstadt Rom in der italienischen Region Latium gehört.

Bekannt ist die Stadt wegen der hier befindlichen Papstresidenz, die seit dem 17. Jahrhundert den Päpsten als Sommerresidenz diente und seit 21. Oktober 2016 als Museum allgemein zugänglich ist.



Geschichte




Archäologische Ausgrabungen und historische Quellen lassen vermuten, dass an der Stelle des heutigen Ortes um etwa 1100 v. Chr. bis 600 v. Chr. die antike Stadt Alba Longa lag, die lange der kulturelle Mittelpunkt und Hauptstadt des Latinerbundes war. Alba Longa spielte in der römischen Mythologie bei der Gründung Roms eine herausragende Rolle. 665 v. Chr. wurde Alba Longa von Rom zerstört.Auch aufgrund der günstigen Lage an der Via Appia (ab 312 v. Chr. erbaut) wurden in dem Gebiet zahlreiche Villen errichtet, darunter als größte die Villa des Kaisers Domitian. Sie ist der Vorgängerbau des heutigen Päpstlichen Palastes.Im Mittelalter gehörte die Domitianvilla unter dem Namen Massa Caesariana den Grafen von Tusculum. 1221 erwarben sie die Savelli und bauten sie zu ihrer Burg um. 1596 wurde sie aufgrund unbeglichener Schulden der Familie Savelli von der Apostolischen Kammer beschlagnahmt und in der Folge zum barocken Palast umgebaut. Seit 1628 wird dieser als Sommerresidenz des Papstes genutzt.Als 1798 Castel Gandolfo von französischen Soldaten besetzt wurde, schloss es sich der kurzlebigen Republik von Albano an. 1870 wurde der Kirchenstaat aufgelöst und Castel Gandolfo ins Königreich Italien eingegliedert. Mit den Lateranverträgen von 1929 wurden die Grenzen der Papstresidenz als exterritoriales Gebiet des Vatikans festgeschrieben.

mehr zu "Castel Gandolfo" in der Wikipedia: Castel Gandolfo

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Karl Hass stirbt in Castel Gandolfo. Karl Hass, auch Karl Haß, war ein verurteilter deutscher Kriegsverbrecher. Er war Offizier in der SS (SS-Mitgliedsnr. 117.557) und hatte ab 1941 den Dienstgrad eines SS-Sturmbannführers inne.
thumbnail
Gestorben: Virginio Rotondi stirbt in Castel Gandolfo. Virginio Rotondi war er italienischer Jesuitenpater. Er gründete 1950 die geistliche Gemeinschaft Movimento Oasi und 1958 das Säkularinstitut Ancilla Domini. Ab 1970 leitete er die religiöse Sendung Ascolta, si fa sera im ersten Hörfunkprogramm der RAI.
thumbnail
Gestorben: Paul VI. stirbt im päpstlichen Sommersitz Castel Gandolfo. Papst Paul VI. (bürgerlich Giovanni Battista Enrico Antonio Maria Montini) war von 1963 bis 1978 nach kirchlicher Zählung der 262. Papst der römisch-katholischen Kirche. Wegen seiner prägenden Rolle für den Verlauf des Zweiten Vatikanischen Konzils, seiner Beschlussfassung und der Umsetzung der Entscheidungen gilt er manchen als eigentlicher „Konzilspapst“. Wahrscheinlich hat kein einzelner anderer Papst jemals eine so umfassende kirchliche Gesetzgebung durchgesetzt, wenn auch die gesamte Neufassung des nachkonziliaren Gesetzbuches (Codex Iuris Canonici) erst 1983 publiziert wurde.
thumbnail
Gestorben: Pius XII. stirbt in Castel Gandolfo. Pius XII. war vom 2. März 1939 bis Oktober 1958 Papst der römisch-katholischen Kirche.
thumbnail
Gestorben: Giovanni Battista de Rossi stirbt in Castel Gandolfo. Giovanni Battista de Rossi, (auch Gian Battista de Rossi), war ein italienischer Christlicher Archäologe und Epigraphiker. Er gilt als Begründer der wissenschaftlichen Christlichen Archäologie und der frühchristlichen Epigraphik.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Bundeskanzler Helmut Schmidt reist zu einem Staatsbesuch nach Italien und wird am 12. September von Papst Johannes Paul II. in dessen Sommerresidenz Castel Gandolfo empfangen.

Musik

2001

Konzerttätigkeit:
thumbnail
Privatkonzert bei Papst Johannes Paul II. auf Castel Gandolfo. (Philharmonie der Nationen)

1999

Diskografie > Musikvideo:
thumbnail
Logic Airforce (P-Model)

Tagesgeschehen

thumbnail
Castel Gandolfo/Italien: Papst Benedikt XVI. gibt zum ersten Mal ein Fernsehinterview gegenüber ARD, ZDF und Radio Vatikan in seiner Sommerresidenz in Castel Gandolfo.

Ereignisse > Religion

thumbnail
In Castel Gandolfo treffen mit Franziskus und Benedikt? XVI. erstmals in der Neuzeit ein amtierender und ein emeritierter Papst zusammen. (23. März)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2010

thumbnail
Film: Pius XII. (internationaler Titel: Under the Roman Sky) ist ein deutsch-italienischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2010. Das Filmdrama thematisiert das Wirken des gleichnamigen Papstes zur Zeit der nationalsozialistischen Diktatur in Rom und kombiniert diesen Hintergrund mit einer Liebesgeschichte um ein jüdisches Paar, das angesichts des Holocausts ums Leben kämpft. Die Uraufführung des Films fand am 9. April 2010 in Anwesenheit des amtierenden Papstes Benedikt XVI. in dessen Sommerresidenz Castel Gandolfo statt. Im deutschen Fernsehen war der vom Bayerischen Rundfunk und RAI produzierte Zweiteiler erstmals am 1. November 2010 bei Das Erste zu sehen.

Stab:
Regie: Christian Duguay
Drehbuch: Elisabeth von Molo
Produktion: Luca Bernabei
Musik: Andrea Guerra
Kamera: Fabrizio Lucci
Schnitt: Nicola Bonifati

Besetzung: James Cromwell, Alessandra Mastronardi, Marco Foschi, Ettore Bassi, Miguel Herz-Kestranek, Holger Daemgen, Ken Duken, Mathias Herrmann, Andrea Tidona, Christine Neubauer

"Castel Gandolfo" in den Nachrichten