Castra Regina

Castra Regina wurde als römisches Legionslager gegründet, entwickelte sich zu einer Stadt an der oberen Donau und wurde zur Keimzelle der Stadt Regensburg. Hier wurde das Hauptquartier der 3. italischen Legion errichtet. Castra Regina bestand aus dem Legionslager selbst, der Zivilstadt, einem großen Friedhof sowie einigen Heiligtümern und Tempelanlagen.

mehr zu "Castra Regina" in der Wikipedia: Castra Regina

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

79 n. Chr.

Stadtgründung:
thumbnail
um 79 Regensburg, ein erstes Kohortenkastell entsteht in Regensburg-Kumpfmühl; 179 wird dann das Legionslager Castra Regina errichtet

Antike

171 n. Chr.

Römisches Reich:
thumbnail
Die Römer können die seit 166 eingefallenen Germanen im ersten Markomannenkrieg vertreiben und errichten die Castra Regina (heute Regensburg).

80 n. Chr.

Römisches Reich:
thumbnail
Das Kohortenlager Reginum wird am nördlichsten Punkt des Laufes der Donau auf einem Hügel am südlichen Ufer errichtet. Als die militärische Bedeutung dieses Gebietes steigt wird 179 das wesentlich größere Legionslager Castra Regina erbaut. Die Römerfestungen mit ihren Zivilsiedlungen sind die Keimzelle für das spätere Regensburg.

Ereignisse

179 n. Chr.

thumbnail
Die Römer vollenden das Legionslager Castra Regina, aus dem später das heutige Regensburg wird. Das Kohortenlager Reginum, wenige Kilometer südlich davon, war sein militärischer Vorgängerbau.

"Castra Regina" in den Nachrichten