Chad Hedrick

Chad Hedrick (* 17. April 1977 in Spring, Texas) ist ein US-amerikanischer Inline-Speedskater und Eisschnellläufer. Der Texaner ist der erfolgreichste Inline-Speedskater der Geschichte. Er ist 50-facher Speedskating-Weltmeister und hielt mehrere Weltrekorde.

Im Eisschnelllauf gewann er bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin die Goldmedaille über 5.000 Meter. Über 10.000 und 1.500 Meter errang er Silber und Bronze. Auch in dieser Sportart hat er bis heute drei Weltmeistertitel und stellte sieben Weltrekorde von 1.500 bis 10.000 Meter sowie im Mehrkampf auf. Er gilt als Erfinder der Double-Push-Technik.

mehr zu "Chad Hedrick" in der Wikipedia: Chad Hedrick

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Chad Hedrick, US-amerikanischer Speedskater und Eisschnellläufer

Sport

thumbnail
Eisschnelllauf: Teamverfolgung der Männer: Kanada (Mathieu Giroux, Lucas Makowsky, Denny Morrison) gewinnt im Finale mit einem Vorsprung von 21/100 Sekunden gegen die USA (Brian Hansen, Chad Hedrick, Jonathan Kuck). Im B-Finale gewinnt die Niederlande (Jan Blokhuijsen, Sven Kramer, Mark Tuitert) mit neuem Olympischen Rekord (3:39,95 Minuten) die Bronzemedaille gegen Norwegen.
thumbnail
Eisschnelllauf: 1000 m der Männer: Shani Davis aus den USA kann seinen Olympiasieg von 2006 über diese Distanz wiederholen. Davis gewinnt vor Mo Tae-bum aus Südkorea und Chad Hedrick aus den USA.

"Chad Hedrick" in den Nachrichten