Chad von York

Der Heilige Chad (auch: Ceadda) (* um 623; † 2. März 672 in Lichfield) war 664–669 zweiter Bischof von York.

Chad stammte wahrscheinlich aus Northumbria. Er war der jüngste von vier Brüdern, von denen vor allem Cedd Bekanntheit erlangen sollte. Gemeinsam mit Cedd wurde er in Lindisfarne von Abt Aidan zum Geistlichen ausgebildet, nach dessen Tod beide 651 nach Irland gingen, um ihre Ausbildung fortzusetzen, wo Chad Egbert kennenlernte, den späteren Abt von Iona. Sein Bruder kehrte bald darauf nach England zurück, um in Essex für die Missionierung zu wirken. Chad unterstützte seinen Bruder, als dieser 658 in Lastingham in Yorkshire ein Kloster errichtete. Nachdem Cedd dort 664 an der Pest starb, wurde Chad Nachfolger seines Bruders als Abt des Klosters.

mehr zu "Chad von York" in der Wikipedia: Chad von York

Politik & Weltgeschehen

664 n. Chr.

thumbnail
Anstelle des iro-schottisch ausgerichteten Colman wird Wilfrid, Bischof von York, gegen den allerdings Chad als Gegenbischof erhoben wird. Da zu diesem Zeitpunkt nach dem Tod des Deusdedit das Erzbistum Canterbury als Entscheidungsinstanz unbesetzt ist, bleibt die Frage zunächst ungeklärt.

Religion

669 n. Chr.

thumbnail
Theodor, Erzbischof von Canterbury, entscheidet im Streit um das Bistum York gegen Chad und zu Gunsten von Wilfrid.

666 n. Chr.

thumbnail
Im Streit um das Erzbistum York kann sich Chad zunächst gegen Wilfrid durchsetzen.

"Chad von York" in den Nachrichten