Charles Darwin

Charles Robert Darwin [tʃɑrlz 'dɑː.wɪn] (* 12. Februar 1809 in Shrewsbury; † 19. April 1882 in Down House/Grafschaft Kent) war ein britischer Naturforscher. Er gilt wegen seiner wesentlichen Beiträge zur Evolutionstheorie als einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler.

Die Ende 1831 begonnene und fast fünf Jahre andauernde Reise mit der HMS Beagle, die den jungen Darwin einmal um die Welt führte, war zugleich Schlüsselerlebnis und Grundlage für sein späteres Werk. Der breiten Öffentlichkeit wurde Darwin erstmals durch seinen 1839 herausgegebenen Reisebericht bekannt. Mit seiner Theorie über die Entstehung der Korallenriffe und weiteren geologischen Schriften erlangte er in wissenschaftlichen Kreisen die Anerkennung als Geologe. Seine Untersuchungen an den Rankenfußkrebsen (Cirripedia) verschafften ihm Mitte der 1850er Jahre zusätzlich einen Ruf als angesehener Zoologe und Taxonom.

mehr zu "Charles Darwin" in der Wikipedia: Charles Darwin

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1768

Gründung:
thumbnail
John Murray ist eine Verlagsbuchhandlung in London, die 1768 gegründet wurde. Namentlich bekannt wurde der Verlag durch die Reisehandbücher (Handbooks for travellers), die er 1836 bis 1901 herausgab. Er brachte auch 1859 erstmals (und später in weiteren Auflagen) Charles Darwins Werk Die Entstehung der Arten heraus. Auch die Werke von Samuel Smiles und David Livingstone wurden von dem Verlag unter der Leitung von John Murray III., dem Enkel des Verlagsgründers, herausgegeben.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Charles Darwin stirbt in Downe. Charles Robert Darwin war ein britischer Naturforscher. Er gilt wegen seiner wesentlichen Beiträge zur Evolutionstheorie als einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler.
Geboren:
thumbnail
Charles Darwin wird in Shrewsbury geboren. Charles Robert Darwin war ein britischer Naturforscher. Er gilt wegen seiner wesentlichen Beiträge zur Evolutionstheorie als einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler.

thumbnail
Charles Darwin starb im Alter von 73 Jahren. Charles Darwin war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

Film:
thumbnail
The Genius of Charles Darwin (dt.: Die Genialität von Charles Darwin) ist eine britische dreiteilige Fernsehdokumentation, die von Richard Dawkins veröffentlicht wurde. Dawkins führt auch als Interviewer und Erzähler durch den Film. Er beschreibt, wie Charles Darwin die Evolutionstheorie entwickelte.

Stab:
Regie: Russell Barnes Dan Hillman
Drehbuch: Richard Dawkins
Produktion: Russell Barnes
Dan Hillman
Kamera: Steve Gray
Schnitt: Matt Platts-Mills

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Die Erstausgabe des Werkes The Formation of Vegetable Mould through the Action of Worms, with Observations on their Habits (Die Bildung der Ackererde durch die Tätigkeit der Würmer) von Charles Darwin erscheint. Darwin schließt mit diesem Buch seine Jahrzehnte währenden Studien über die Wechselbeziehungen zwischen Regenwürmern und Bodenbeschaffenheit sowie über das Verhalten dieser Tiere ab.
thumbnail
Die Erstausgabe von Charles Darwins Werk The Expression of the Emotions in Man and Animals (Der Ausdruck der Gemütsbewegungen bei dem Menschen und den Tieren) erscheint.
thumbnail
Charles Darwins zweibändiges Werk The Descent of Man, and Selection in Relation to Sex (Die Abstammung des Menschen und die geschlechtliche Zuchtwahl) erscheint. Er setzt sich darin mit der Stammesgeschichte des Menschen sowie mit der sexuellen Selektion auseinander und verwendet hier zum ersten Mal in einer seiner Schriften die Bezeichnung „Evolution“. Die noch im gleichen Jahr herausgegebene deutsche Übersetzung stammt vom Zoologen Julius Victor Carus.

1871

thumbnail
St. George Mivart veröffentlicht The Genesis of Species, in der er die von Charles Darwin in On the Origin of Species entwickelte Evolutionstheorie bestreitet.
thumbnail
Charles Darwin veröffentlicht The Origin of Species, die grundlegende Arbeit im Bereich seiner Evolutionstheorie.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1987

thumbnail
Werk > Moderne Ausgaben: P. H. Barrett, P. J. Gautrey, S. Herbert, D. Kohn, S. Smith (Hrsg.): Charles Darwin’s Notebooks, 1836–1844. New York

1977

thumbnail
Werk > Moderne Ausgaben: P. H. Barrett: The Collected Papers of Charles Darwin. 2 Bände, Chicago, London

1875

thumbnail
Werk > Deutsche Erstausgaben: Reise eines Naturforschers um die Welt. Aus den Englischen übersetzt von J. Victor Carus. E. Schweizerbart’sche Verlagshandlung (E. Koch), Stuttgart

1872

thumbnail
Werk > Deutsche Erstausgaben: Der Ausdruck der Gemüthsbewegungen bei dem Menschen und den Thieren. Aus dem Englischen übersetzt von J. Victor Carus. E. Schweizerbart’sche Verlagshandlung (E. Koch), Stuttgart

1868

thumbnail
Werk > Deutsche Erstausgaben: Das Variieren der Thiere und Pflanzen im Zustande der Domestication. 2 Bände. Aus dem Englischen übersetzt von J. Victor Carus. Mit den Berichtigungen und Zusätzen des Verfassers zur 2. englischen Ausgabe und mit einem Register. E. Schweizerbart’sche Verlagshandlung (E. Koch), Stuttgart

"Charles Darwin" in den Nachrichten