Charleston (South Carolina)

Charleston ist eine Hafenstadt im US-Bundesstaat South Carolina mit 120.083 Einwohnern (Stand 2010). Sie war lange Zeit Metropole der Südstaaten und bis 1788 Hauptstadt von South Carolina. Sie ist Verwaltungssitz des Charleston County und Sitz des römisch-katholischen Bistums Charleston.



Geschichte




Die Stadt wurde 1670 gegründet und nach dem englischen König Karl II.Charles Town benannt. Sie war 1690 mit 1200 Einwohnern die fünftgrößte Stadt in Nordamerika und Drehscheibe des Sklavenhandels der britischen Kolonien über die Middle Passage. Nach dem Unabhängigkeitskrieg bekam die Stadt 1783 ihren heutigen Namen.1776 hatte das Charleston vorgelagerte Fort Moultrie auf Sullivan’s Island im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg den Briten widerstanden. 85 Jahre später begannen mit dem Beschuss des im Hafen von Port Charleston befindlichen Fort Sumter durch Konföderierte am 12. April 1861 die Kampfhandlungen des Amerikanischen Bürgerkriegs. Am 17. Februar 1864 versenkte das handgetriebene U-Boot C.S.S. H. L. Hunley das Kriegsschiff USS Housatonic der Nordstaaten (fünf Tote); es gilt als erstes U-Boot der Welt, das ein anderes Schiff zerstört hat. Auftrag der Hunley war die Brechung der Blockade des Hafens Charleston durch die Nordstaaten.Die Stadt wurde beim Charleston-Erdbeben von 1886 weitgehend zerstört, aber in den vier darauf folgenden Jahren von ihren Einwohnern wieder aufgebaut. Sie gilt heute, ähnlich wie Natchez (Mississippi), als ein nordamerikanisches Architektur-Juwel, da viele Gebäude im Greek Revival-Stil der Antebellum-Architektur des 19. Jahrhunderts erhalten geblieben sind.Der in den 1920er Jahren populär gewordene Tanz Charleston ist nach der Stadt benannt.Laut der Forbes-Liste 2009 der gefährlichsten Städte der Vereinigten Staaten ist Charleston eine der zehn gefährlichsten Städte in den USA. Grundlage für diese Einschätzung war die Statistik, wonach Charleston im Jahr 2008 eine Rate von 824 Gewaltverbrechen pro 100.000 Einwohner aufwies. Bei einem Anschlag am 17. Juni 2015 erschoss in Charleston ein bewaffneter Weißer in der Kirche "Emanuel African Methodist Episcopal Church" neun Afroamerikaner und verletzte weitere neun.

mehr zu "Charleston (South Carolina)" in der Wikipedia: Charleston (South Carolina)

Amerika

Nordamerika:
thumbnail
Bei Charleston in der britischen Kolonie South Carolina kommt es zum Stono-Aufstand, dem größten Sklavenaufstand in der nordamerikanischen Kolonialgeschichte.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Das Parlament von South Carolina hebt gültige Zollgesetze des Bundes aus den Jahren 1828 und in seinem Staatsgebiet auf. Es löst damit die Nullifikationskrise aus. US-Präsident Andrew Jackson setzt daraufhin mehrere Schiffe der Kriegsmarine nach Charleston in Marsch. (24. November)

Ereignisse

thumbnail
Charleston (South Carolina) wird durch ein schweres Erdbeben zu fast 90 Prozent zerstört, etwa 100 Tote fordert die Naturgewalt.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Das Wrack des 1864 untergegangenen konföderierten U-Boots CSS Hunley wird vor Charleston (South Carolina) geborgen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2009

thumbnail
Kompositionen > Kammermusik (1–7 Ausführende): throngs. Duo (Besetzung variabel). Dauer: 15’. UA 12.? März 2010 Charleston (South Carolina) (Silent Music: 4’33’’ and Beyond; The New Music Collective: a)? Bill Carson & David Kant ; b)? Sam Sfirri & Ron Wiltrout ) (Eva-Maria Houben)
thumbnail
Vereinigte Staaten von Amerika: Das Parlament von South Carolina hebt gültige Zollgesetze des Bundes aus den Jahren 1828 und 1832 in seinem Staatsgebiet auf. Es löst damit die Nullifikationskrise aus. US-Präsident Andrew Jackson setzt daraufhin mehrere Schiffe der Kriegsmarine nach Charleston in Marsch.

"Charleston (South Carolina)" in den Nachrichten