Charlie Chaplin

Charlie Chaplin (bürgerlich Sir Charles Spencer Chaplin jr., KBE, * 16. April 1889 vermutlich in London;25. Dezember 1977 in Corsier-sur-Vevey, Schweiz) war ein Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor, Schnittmeister, Komponist, Filmproduzent und britischer Komiker.

Chaplin zählt zu den einflussreichsten Komikern in der Filmgeschichte des 20. Jahrhunderts. Seine bekannteste Rolle ist der „Tramp“. Die von ihm erfundene Figur mit Zweifingerschnurrbart (auch Chaplinbart genannt), übergroßer Hose und Schuhen, enger Jacke, Bambusstock in der Hand und Melone auf dem Kopf, mit den Manieren und der Würde eines Gentleman, wurde zu einer Filmikone. Charakteristisch für seine Filme wurde die enge Verbindung zwischen Slapstick-Komödie und ernsten bis tragischen Elementen. Das American Film Institute wählte Chaplin auf Platz 10 der größten amerikanischen Filmlegenden.

mehr zu "Charlie Chaplin" in der Wikipedia: Charlie Chaplin

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
Charlie Chaplins berühmte Filmsatire auf Adolf Hitler, Der große Diktator, startet mit der Uraufführung in New York

1925

Kultur:
thumbnail
August: Uraufführung des Films The Gold Rush von Charlie Chaplin im Strand Theatre, New York

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Während Charles Chaplin sich zur Premiere seines Films Rampenlicht in England aufhält, wird ihm wegen des Verdachts auf „unamerikanische Umtriebe“ die Erlaubnis zur Rückkehr in die Vereinigten Staaten entzogen.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1977

Preise, Ehrungen und Auszeichnungen:
thumbnail
British Academy Film Award (Academy Fellowship)

1975

Preise, Ehrungen und Auszeichnungen:
thumbnail
Zum Ritter geschlagen von der britischen Königin Elisabeth II. (Knight Commander of the British Empire)

1974

Preise, Ehrungen und Auszeichnungen:
thumbnail
Jussi (Finnland) als bester ausländischer Filmemacher für Moderne Zeiten und Der große Diktator

1973

Preise, Ehrungen und Auszeichnungen:
thumbnail
Oscar für die beste Originalmusik für Rampenlicht (Limelight)

1972

Preise, Ehrungen und Auszeichnungen:
thumbnail
Gala Tribute der Film Society of Lincoln Center

Rundfunk, Film & Fernsehen

1978

Film:
thumbnail
Charles Chaplins Sarg wird 3 Monate nach seiner Beerdigung gestohlen.

1974

Film:
thumbnail
Directors Guild of America Award: George Roy Hill für Der Clou, Charles Chaplin (Lebenswerk)

1967

Film > Englische Produktionen:
thumbnail
Die Gräfin von Hongkong (A Countess from Hong Kong), Cameo-Auftritt

1959

Film > Englische Produktionen:
thumbnail
The Chaplin Revue (Zusammenschnitt aus Ein Hundeleben, Gewehr über! und Charlie Chaplin – Gehetzte Unschuld / Der Pilger)

1957

Film > Englische Produktionen:
thumbnail
Ein König in New York (A King in New York)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2010

Theaterstücke:
thumbnail
Chaplin, Ballett von Mario Schröder, Produktion der Oper Leipzig.

2008

Theaterstücke:
thumbnail
Verrückte Zeiten – Hommage an Charlie Chaplin. Produktion der Drehbühne Berlin und des Admiralspalast Berlin mit Joseph Sternweiler und Dietrich Bartsch

2008

Theaterstücke:
thumbnail
Kidnappin' Chaplin von Martin Kolozs, UA 15. Juni , Auftragswerk für das 4. Tiroler Dramatikerfestival, Österreich.

"Charlie Chaplin" in den Nachrichten