Charlie Hebdo

Charlie Hebdo [ʃaʁli ɛbˈdo] ist eine französische Satirezeitschrift. Sie wurde zunächst von 1970 bis 1981 publiziert und erscheint seit 1992 wieder mit einer regulären, wöchentlichen Druckauflage von rund 60.000 Exemplaren in Paris. Der Name „Charlie“ stammt von der ComicfigurCharlie Brown von den „Peanuts“ und verweist auf die Ursprünge der Zeitschrift im Bereich der Comic-Magazine bzw. Präsident Charles de Gaulle, „Hebdo“ ist die im Französischen geläufige Abkürzung für hebdomadaire (deutsch: Wochenzeitschrift, Wochenblatt).

Seit 1. Dezember 2016 wird auch eine deutsche Ausgabe herausgegeben.

mehr zu "Charlie Hebdo" in der Wikipedia: Charlie Hebdo

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Auf die Redaktionsräume der französischen SatirezeitschriftCharlie Hebdo wird ein islamistisch motivierter Brandanschlag verübt. Hintergrund dürfte der Abdruck einer Mohammed-Karikatur auf der Titelseite des Blattes sein.

Tagesgeschehen

thumbnail
Paris/Frankreich: Das französische SatiremagazinCharlie Hebdo veröffentlicht Mohammed-Karikaturen. Die französische Regierung schließt daraufhin Botschaften in 20 Ländern vorübergehend.

Politik & Weltgeschehen

2015

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris. 2 Terroristen stürmen die Redaktion des Satire Magazins Charlie Hebdo. 12 Menschen sterben. Infolge des Anschlages, kommt es zu 2 Geiselnahmen, bei welchen mehrere Zivilisten, ein weiterer Terrorist und die beiden Attentäter ums Leben kommen. (7. Januar)

"Charlie Hebdo" in den Nachrichten