Chilenische Fußballnationalmannschaft

Die chilenische Fußballnationalmannschaft zählt zu den erfolgreichsten Fußball-Nationalmannschaften Südamerikas. Ihr erstes Spiel bestritt „La Roja“ (Die Rote) 27. Mai 1910 in Buenos Aires gegen eine argentinische Auswahlmannschaft, das sie mit 1:3 verlor. Das erste Länderspiel folgte zwei Tage später an gleicher Stelle im Rahmen des zum hundertsten Jahrestages der argentinischen Mai-Revolution von 1810 abgehaltenen Campeonato Sudamericano und endete mit einer 0:3-Niederlage gegen die uruguayische Fußballnationalmannschaft. 1916 nahm die Mannschaft am ersten Campeonato Sudamericano unter der Ägide der CONMEBOL teil, wurde aber mit nur einem einzigen Punkt Letzter. 1955, 1956, 1979 und 1987 erreichte Chile den zweiten Platz. Erst bei der Copa América 2015 durfte der erste große Titel gefeiert werden. 1928 nahm das Land erstmals am olympischen Fußballturnier teil.

1962 richtete Chile die siebte Weltmeisterschaft aus und erreichte mit dem dritten Platz die bis heute beste Platzierung. Danach wurde maximal das Achtelfinale erreicht. In der FIFA-Weltrangliste im November 2015 stieg die Mannschaft von Platz 9 auf Platz 5, was die beste Platzierung seit Einführung der Weltrangliste bedeutete. Im April 2016 schaffte Chile durch einen 4:1-Sieg in der WM-Qualifikation 2018 gegen Venezuela kurzfristig sogar auf Rang drei in der Weltrangliste zu steigen. Zurzeit wird die Mannschaft wieder auf Platz 9 der Weltrangliste geführt.

mehr zu "Chilenische Fußballnationalmannschaft" in der Wikipedia: Chilenische Fußballnationalmannschaft

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Sergio Livingstone stirbt in Santiago de Chile. Sergio Roberto „Sapo“ Livingstone Pohlhammer war ein chilenischer Fußballtorwart, der sich nach seiner Fußballkarriere als Journalist etablierte. Auf Vereinsebene hatte er in den 1940er und 1950er Jahren Erfolge mit CD Universidad Católica in seiner Heimatstadt. Mit der Nationalmannschaft Chiles nahm er unter anderem an der Fußball-Weltmeisterschaft 1950 in Brasilien sowie an sechs Südamerikameisterschaften teil und ist bis heute der Rekordspieler des Wettbewerbes. Er gilt als der erste große Fußballstar seines Landes.
thumbnail
Geboren: Claudio Maldonado wird in Curicó, Chile geboren. Claudio Maldonado ist ein chilenischer Fußballspieler und Kapitän der chilenischen Fußballnationalmannschaft, der in der Winterpause der Saison 2007/2008 vom brasilianischen Erstligisten FC Santos zum türkischen Rekordmeister Fenerbahçe SK wechselte. Sein Vertrag dort lief bis zum 30. Juni 2009, dieser wurde wegen enttäuschenden Leistungen nicht verlängert, so dass er anschließend ablösefrei zum CR Flamengo wechselte. Für Fenerbahçe absolvierte er in zwei Spielzeiten lediglich 27 Pflichtspiele.
thumbnail
Geboren: Marcelo Bielsa wird in Rosario, Spitzname: El Loco Bielsa, „Der verrückte Bielsa“ geboren. Marcelo Bielsa ist ein ehemaliger Fußballspieler, der von 1998 bis 2004 Trainer der argentinischen Fußballnationalmannschaft und von 2007 bis 2010 Trainer der chilenischen Fußballnationalmannschaft war. Sein Bruder Rafael war zwischen 2003 und 2005 argentinischer Außenminister.
thumbnail
Geboren: Alberto Fouilloux wird in Casado geboren. Alberto Jorge Fouilloux Ahumada ist ein ehemaliger chilenischer Fußballspieler. Er nahm mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes an den Weltmeisterschaftsendrunden 1962 und 1966 teil.
thumbnail
Gestorben: David Arellano stirbt in Valladolid, Spanien. David Alfonso Arellano Mayorga war ein chilenischer Fußballspieler. Er soll 1927 der Erfinder des Fallrückziehers gewesen sein. Mit der chilenischen Nationalmannschaft bestritt er sechs Spiele.

Tagesgeschehen

thumbnail
Kapstadt/Südafrika: Die Auslosung der Vorrundengruppen für die Fußball-WM 2010 ergibt, dass Deutschland auf Australien, Serbien und Ghana trifft; die Schweiz muss gegen Spanien, Chile und Honduras antreten.

"Chilenische Fußballnationalmannschaft" in den Nachrichten